Angefangen hat er als Datensammler und Zahlenflüsterer im Fußballstadion: Felix Meffert war mal Assistent von Fußballkommentator Reinhold Beckmann und arbeitet zurzeit in der "Heimatredaktion", dem ARD-Hauptquartier in Baden-Baden. Hier wird die Berichterstattung über der Fußball-Weltmeisterschaft koordiniert.

Er hat anfangs die Statistiken für Sendungen wie "ran" und die "Sportschau" dokumentiert und sortiert. Und deren Kommentatoren und Moderatoren mit Informationen versorgt. Bei dem Tempo, das ein Fußballspiel vorgibt, musste er eine Art Stenosprache lernen, um mit dem Spielverlauf mithalten zu können. Mit den Informationen, die er sammelt und weitergibt, sind seine Kollegen in der Lage, ein Fußballspiel gekonnt zu erklären und zu analysieren. Er flüstert dem Kommentator während eines Spiels wichtige Informationen ins Ohr und weist ihn auch auf Fehler hin - im Prinzip ist er somit dessen persönlicher Souffleur. Er stellt nicht nur nettes Moderationsfutter bereit, sondern auch außergewöhnliche Spielzüge wahr. Zum Beispiel, wenn ein Trainer die Strategie wechselt oder ein Stürmer kaum Ballkontakte oder Torchancen hat.

Die WM in Zahlen