Durch Stimmtraining kann die Stimme deutlich verändert werden. Ganz wichtig dabei: entspannen. Menschen mit zu hoher Stimme sagen Sprecherzieher: Du kannst auch tiefer sprechen.

Für Filme über Soziales wie Altenheime und Schulen wird die Sprecherin Anna Joester häufiger gebucht als etwa für Unternehmen, die mit Technik zu tun haben. Anna Joester sieht den Grund dafür in Stereotypen, die durch Zuschreibungen entstehen: Frauen arbeiten mehr in sozialen Berufen, deshalb passen sie auch besser, wenn es einen Film darüber zu vertonen gibt. Anna Joester stellt fest, dass für den technischen Bereich mehr männliche Sprecher gebucht werden.

Die Sprecherin Anna Joester trainiert eine etwas tiefere Stimmlage als sie normalerweise hat. Damit sie die tiefere Stimme auch in angespannten Situationen abrufen kann, muss sie sie immer wieder üben.

Erstmal locker machen

Joester ist auch Sprechtrainerin. Was sie sich selbst und ihren Schülern und Studenten immer wieder sagt: Entspannt bleiben. Deshalb könne es zum Beispiel nützlich sein, erstmal auszuatmen, bevor man losredet. Luft ist zwar nötig zum Sprechen. Aber wer zu viel Luft holt, und das auch noch verkrampft, spricht höher als notwendig.

Auch Joachim Aich ist Sprechtrainer. Er sagt: Zu hohe Stimmen sind in der Regel nicht von Natur aus so. Männer, meistens aber Frauen, können lernen, tiefer zu sprechen. Sie müssen nur die Lage finden, in der sie entspannt sprechen, die sogenannte Indifferenzlage.

Sprecherzieher Joachim Aich
"Zu hoch sprechen kann man locker bleiben lassen."