Bei der Hitze in diesen Tagen geraten nicht nur technische Geräte unter Dauerstress, auch wir Menschen kriegen Probleme - egal wie alt wir auch sein mögen. Und langfristig gesehen ist es nicht die Hitze, die uns unter Druck setzt. Das erledigen wir schon selbst. Auch, wenn wir glauben, der Chef, die Kollegen, die Familie oder die Vorgaben für die Bachelor-Projektarbeit seien "schuld" an unserem Stress.

Dieser ständig erhöhte Stresslevel ist überhaupt nicht gut, wie uns die Psychologin und Hirnforscherin Dr. Britta Hölzel von der Technischen Universität München erläutert. Sie hat sich die Gehirne von Menschen angeschaut - und dabei beobachten können, wie uns jahrelanger oder gar jahrzehntelanger Stress negativ beeinflusst. Wir können dadurch zum Beispiel aggressiver werden oder auch signifikant an Konzentration einbüßen.

"Zum Beispiel im Hippocampus wird dann richtig Gewebe angegriffen und geschädigt."
Dr. Britta Hölzel, Hirnforscherin, Technische Universität München

Lama Yeshe Sangmo, die am 6. Februar 2015 vor der Dharmagruppe Köln gesprochen hat, ist eine erfahrene buddhistische Lehrmeisterin - das drückt bereits ihr Titel aus. Mehrfach hat sie sich jahrelang zurückgezogen, um zu meditieren. Und sie vermittelt, dass wir in unserer westlichen Welt alle denkbaren Vorgänge von morgens früh bis tief in die Nacht ständig bewerten und uns dadurch einem Dauerdruck aussetzen.

Einmal die Welt in Ruhe lassen

Lama Sangmo meditiert deshalb mit uns in diesem Hörsaal. Damit wir einmal runterkommen. Wenn schon nicht im Alltag, dann wenigstens einmal hier auf DRadio Wissen. Jeder kann mitmachen - aber, Ihr müsst dafür dieses ständige Bewerten zumindest für die Länge der Übung einmal sein lassen. Auch wenn Lama Sangmo einräumt: Vielen fällt das zunächst alles andere als leicht.

"Ich mache mich vertraut mit meinem Geisteszustand wie er gerade ist."
Lama Yeshe Sangmo, Meditationslehrerin

Lama Yeshe Sangmo hat für ihren Vortrag den Titel "Buddhismus - Schwierigkeiten im Alltag bewältigen" gewählt.

Den zweiten Hörsaal zu Buddhismus und Meditation findet ihr hier: Meditieren verändert das Gehirn.

Mehr zu Meditation im Netz: