"Innovationsfokussierter Maschinenbau", "Urban Agglomerations", "Moving Cultures - Transcultural Encounters" - das sind Studiengänge, die Hochschule aktuell anbieten. Wie kommt es zu solchen abgedrehten Namen?

Unser Reporter Armin Himmelrath hat für uns ein paar skurrile Namen von Studiengängen recherchiert. Material gibt es genug: Unter hochschulkompass.de findet ihr mehr als 18.000 Studiengänge. Darunter sind viele, die ihr kennt wie Lehramtsstudiengänge oder BWL oder Maschinenbau. Aber Moment mal: Innovationsfokussierter Maschinenbau? Die Fachhochschule in Amberg bietet den Studiengang an.

Wenn der Personalchef lacht

Absolventen, die aus so einem Studiengang kommen und im Vorstellungsgespräch erklären müssen, was sie studiert haben, würden dann Personalchefs mit riesengroße Augen gegenübersitzen, die einen Lachanfall bekommen, sagt Armin.

Urban Agglomerations: Der Studiengang wird an der Fachhochschule in Frankfurt unterrichtet und dreht sich im weitesten Sinne um Regionalplanung, sagt Armin. Moving Cultures - Transcultural Encounters: "Interdisziplinäre Perspektive auf Phänomene des Kulturkontakts innerhalb der anglophonen, frankophonen und hispanophonen Welt , Kultur- und Literaturwissenschaften, Sprachen, Literatur, Medien, Kultur." So steht das auf der Homepage.

"Unis pimpen sich einen Namen zurecht, der soll ganz toll klingen. Und dann kommt was dabei heraus, mit dem letztlich keiner etwas anfangen kann."
Armin Himmelrath, DRadio-Wissen-Reporter

Mit diesen Namenskreationen wollen sich die Universitäten abheben und unterscheiden, vermutet Armin. Letztlich konkurrieren die Universitäten mit dieser Profilstärkung um Studentinnen und Studenten, denn in den nächsten zehn bis 15 Jahren gehen die Zahlen der Studierenden zurück. Leider führt diese Entwicklung auch dazu, dass durch die Einzigartigkeit dieser neuformatierten Studiengänge die Fächer nicht mehr vergleichbar sind. Was früher noch einfach Betriebs- und Finanzwirtschaft hieß, heißt heute mal Accounting and Auditing, Accounting and Controling, Accounting and Finance oder Accounting, Auditing and Taxation. Und das sind längst noch nicht alle Bezeichnungen.

Ganz stark sei auch der Drang zur "Verenglischung", erzählt Armin. Beispielsweise bietet die TU Chemnitz Advanced Functional Material an - früher hieß das einfach Materialwissenschaften.