Füchse, Nutria, Wildschweine – sie alle sind mittlerweile in unseren Städten unterwegs. Sven Meurs hat sie fotografiert. Und sogar einen fliegenden Edelstein abgelichtet.

Der Schwanenspiegel ist ein Teich ganz in der Nähe des NRW-Landtages, mitten in Düsseldorf. Wenn es richtig kalt wird und die Gewässer im Umland langsam zufrieren, kommt der Eisvogel in die Stadt. "Auf ihn war ich lange scharf", sagt Naturfotograf Sven Meurs.

Wer den Eisvogel fliegen sehen will, braucht Geduld. Die meiste Zeit sitzt er ganz still auf einem Ast über dem Wasser und wartet darauf, dass unter ihm ein leckerer Snack vorbeischwimmt. Dann stürzt er sich auf seine Beute, Schnabel voran – dabei glänzt das hellblau-türkise Gefieder: Der fliegende Edelstein auf Beutejagd.

Ein Eisvogel
© Sven Meurs
"Ein gutes Bild ist ein Bild, das es noch nicht gibt."
Naturfotograf Sven Meurs

Jahrelang hat sich Sven Meurs auf die Suche nach wilden Tieren in der Stadt gemacht und dabei teilweise wochenlang darauf gewartet, ein bestimmtes Tier vor die Linse zu bekommen. Eine besondere Herausforderung war zum Beispiel der Biber.

In München hat er sich angesiedelt. Wo genau will Sven Meurs nicht sagen – damit das Tier weiter in Ruhe leben kann. "Der Biber ist das größte europäische Nagetier. Da kann es doch nicht so schwer sein, ihn zu fotografieren", sagt Sven Meurs. "Habe ich zumindest gedacht."

Doch in der Praxis sah das etwas anders aus. Sechs oder sieben Mal ist Meurs für mehrere Tage nach München gefahren und hat sich auf die Lauer gelegt. Bis sich der Biber endlich gezeigt hat. Mit den Bildern ist der Fotograf allerdings nicht so ganz zufrieden. "Mit dem Biber bin ich noch nicht fertig", sagt Meurs.

"Für fast alle Säugetiere muss man früh aufstehen."
Naturfotograf Sven Meurs

Der Uhu auf der Zeche im Ruhrgebiet oder die Wildschweine im Tegeler Forst: Sie alle geben tolle Motive ab. Doch Meurs zeigt in seinem gerade erschienenen Bildband "Großstadt Wildnis" auch den überfahrenen Steinmader auf der Straße.

Ein Fuchs
© Sven Meurs

In Eine Stunde Talk erzählt Sven Meurs, was passiert, wenn Mensch und Tier aufeinandertreffen, was ihn so an wilden Tieren in der Stadt fasziniert, welches Tier ihm noch fehlt und warum es sich sogar lohnen kann, in den Zoo zu gehen.