Seit einem Jahr testet die Stadt Hamburg mit dem Pilotprojekt Switchh die Kombination von öffentlichen Verkehrsmitteln mit Carsharing und einem Mietauto-Angebot. Wer wissen will, wie er am schnellsten von A nach B kommt, befragt die Switchh-App.

Wie gut die App und die Kombinationsmöglichkeiten von Bus, Bahn und Carsharing funktionieren, hat unsere Reporterin Elisabeth Weydt getestet. Ihr Fazit: Die App funktioniert und die Vorschläge für die verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten helfen bei der Entscheidung, ob sie lieber mit der Bahn, mit dem Auto fährt oder sogar zu Fuß geht.

Bald mit Fahrradverleihsystem

Seit einem Jahr nutzen rund 2000 Hamburger die App. Demnächst soll auch ein Fahrradverleihsystem hinzukommen. Zu kritisieren gibt es kaum etwas an dem Projekt: Daniel Moser, Verkehrsexperte bei Greenpeace, bemängelt, dass Rabatte nur auf die Autoangebote und nicht für die öffentlichen Verkehrsmittel gewährt werden. Und der Verkehrswissenschaftler Wolfgang Maenning hätte es besser gefunden, wenn das Carsharing-Angebot mit Elektroautos bestückt wäre und die Stadt mehr Parkplätze für das Carsharing reserviert hätte.