Wir lernen schnell, und das kann uns bislang kein Computer nachmachen. Forscher haben aber einen Algorithmus für Roboter entwickelt, mit dem sie besser werden.

Zeigen wir einem Kleinkind beispielsweise ein Pferd, dann hat es sofort fest verankert: Das ist ein Pferd. Und es erkennt es aus den verschiedensten Perspektiven und auf unterschiedlichsten Medien. Ein Computer kann das nicht. Er muss mit vielen Daten über verschieden Perspektiven gefüttert werden, damit ihm die Zuordnung richtig gelingt.

Erste Lernerfolge

Ein Forscherteam aus den USA und Kanada hat einen Algorithmus entwickelt, mit dem Computer lernen können. In einem Test haben sie Computer mit diesem Algorithmus ausgestattet und ihnen verschiedene Handschriften gezeigt, 1600 aus 50 verschiedenen Alphabeten. Gleichzeitig haben sie Testpersonen dieselben Handschriften gezeigt. Computer und Testpersonen sollten dann verschiedene Buchstaben nachzeichnen. Die Testpersonen haben verschiedene Herangehensweise gezeigt und auch die Computer haben verschiedene Versionen gemalt.

Wegweisende Entwicklung

Die Ergebnisse sind einer menschlich Jury vorgelegt worden, die herausfinden sollte, welcher Buchstabe von einem Menschen oder Computer gemalt wurde. Das ist der Jury extrem schwer gefallen, was bedeutet, dass die Computer menschliche Handschriften sehr gut nachahmen konnten.