Ihren Durchbruch feierten The Subways vor neun Jahren mit der Single "Rock'n'Roll-Queen". Weil Sänger Billy seine Stimmbänder für den heutigen Auftritt beim Reeperbahn-Festival schonen muss, hat er Bassistin Charlotte Cooper zum Interview vorgeschickt. Und die hat uns gleich ein kleines Geheimnis verraten.

Die britische Indie-Rock-Band aus Hertfordshire macht keine Gefangenen: Mit ihrem ungestümen Sound bringen sie sich selbst bis an den Rand der körperlichen Belastbarkeit. Hört und sieht man die Band spielen, glaubt man kaum, dass die Mitglieder an ihren Instrumenten ungelernt sind. Dass sie es aber voll drauf haben, das werden sie heute (18.9.14) mit ziemlicher Sicherheit auch dem Publikum beim Reeperbahn-Festival in Hamburg zeigen. Es ist die vorerst letzte Station in Deutschland am Ende eines langen Festival-Sommers 2014.

The Subways als Papierfiguren

DRadio-Wissen-Moderator Ralph Günther ist besonders angetan von dem Video zur Single "My Heart Is Pumping To A Brand New Beat", die wir regelmäßig in unserem Programm spielen. Darin zu sehen sind zwei Figuren aus Papier, ein Junge und ein Mädchen, die sich streiten und später auf einem Konzert der Band landen. Auch Charlotte Cooper spielt als Papierfigur in dem Clip mit.

"I like my charakter. I think she is cool. She looks quite a lot like me. She is quite good."

Die Band gibt es mittlerweile seit mehr als zehn Jahren. Vor allem in jungen Jahren ist es in der Band oft zu Streitigkeiten gekommen, aber jetzt, wo sie alle älter sind, sagt Charlotte, gehen sie die Dinge etwas entspannter an. Sie genießen und wertschätzen es, dass sie zusammen Musik machen können. Im Februar nächsten Jahres wird es dann ein neues Album der Band geben und - so verspricht es Charlotte - wir sind die Ersten, die den Titel erfahren:

“I can tell you that it's self-titled. It is called 'The Subways'”
Charlotte Cooper, Bassistin bei The Subways

Am Ende des Gespräches überrascht uns Charlotte dann noch mit ihren Deutschkenntnissen. Gar nicht mal so schlecht. Gelernt hat sie es an der Schule und mit 28 Jahren noch viel davon behalten. Gut möglich, dass sie nach dem Gespräch das Wort Schmetterling noch etwas länger im Kopf behalten wird.