Raus aus dem Elternhaus, rein in die eigene Bude. Oder doch lieber WG, Studenwohnheim? Die Suche nach einem Zimmer fürs Studium wird immer schwieriger. Teil eins unserer Serie "Überleben im Studium" : Wohnen.

38 Prozent wohnen alleine

Wie Andreas Röhnisch: 25 Jahre alt, lebt als Student in der Nähe der Kölner Uni. Auf 20 Quadratmetern stehen bei ihm Bett, Schreibtisch, Kleiderschrank und eine Kochnische. Klein, aber es sind immerhin seine vier Wände. Doch das kostet. Wer alleine wohnt, zahlt im Schnitt 389 Euro pro Monat. Für Andreas ist das in Ordnung, er ist eben sehr gerne autonom.

"Eine eigene Kochnische ist schon echt was ganz Nettes, auch wenn man sagen muss, dass man natürlich ohne Ofen und mit gerade mal zwei Herdplatten nicht allzu groß aufkochen kann.​"
Andreas Röhnisch, Student aus Köln

30 Prozent wohnen in WGs

Ann-Marleen ist 21 Jahre alt und lebt in Münster in einer WG. Daran schätzt sie vor allem, dass sie nie alleine ist. Quatschen, kochen, irgendwer lungert immer in der Küche rum. WGs sind außerdem günstiger. 310 Euro kostet ein WG-Zimmer im Schnitt. Günstiger sind nur Wohnheime von Studentenwerken. Oder das alte Kinderzimmer.

Jeder fünfte Student wohnt bei den Eltern

Als Ann-Marleen mit 18 Jahren angefangen hat zu studieren, wollte sie nicht direkt bei ihren Eltern ausziehen. Das war ihr zu viel. Und günstiger wohnt es sich sowieso nirgendwo. 

"Ich habe direkt nach dem Abi angefangen zu studieren, und da war ich noch gar nicht soweit, dass ich gesagt habe: 'Ich will auf jeden Fall ausziehen.'. Ich bin eigentlich noch wie ein Kind."
Ann-Marleen, hat zu Beginn ihres Studiums noch bei ihren Eltern gelebt

Seit 2012 sind die Mieten um 11 Prozent gestiegen

Die Mieten steigen. Für Studierende sind sie in den letzten fünf Jahren doppelt so stark gestiegen, wie für die Gesamtbevölkerung. Deshalb etablieren sich neue Wohnmodelle und -alternativen. 

Zum Beispiel im Studentenwohndorf Eichbuschallee. Dort leben Studenten wie Tom. Er ist 30 Jahre alt und studiert Jura. 442 Euro zahlt er pro Monat für seinen Container - Strom, Wasser, Internet, Heizung und Hausmeister inklusive. Ähnliche Projekte entstehen in München, Frankfurt oder Hamburg: Neuer Wohnraum in Containern, Kunststoffwürfeln oder Holz-Bungalows.

Hintergrund

So viel wussten wir noch nie: Die neue Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks sagt viel über das Leben als Student aus und liefert reichlich Zahlen. Mehr als 70.000 Studierende aus ganz Deutschland haben mitgemacht und praktisch alles verraten, was es über das Leben von Studenten zu wissen gibt.

Deutschlandfunk-Nova hat sich diese fünf Themen genauer angeschaut: Das Wohnen, die Finanzen, die Ernährung, die Liebe, die Psyche.

Mehr Infos zum Thema

  • 21. Sozialerhebung: Die Ergebnisse sind da! | Zeit für Fakten: Mehr als 70.000 Studierende haben sich im Sommersemester 2016 an der Studie beteiligt. Jetzt liegen die ersten wissenschaftlichen Auswertungen der Daten vor. (Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH)