Die Themen im Update: +++ Ministerin: Rettungskette für Ebola-Helfer ist gesichert +++ Kobane: IS-Kämpfer ziehen sich offenbar zurück +++ Jugendarbeitslosigkeit: EU sucht nach Lösungen

  • Tausende Menschen haben Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen angeboten, den Ebola-Patienten in Westafrika zu helfen. Sollten sich Helfer dort mit dem tödlichen Virus infizieren, können sie auf jeden Fall schnell nach Deutschland gebracht werden - das hat das Verteidigungsministerium klargestellt. In Spanien stehen nach Medienberichten sechs Menschen unter Quarantäne. Eine Krankenschwester hatte sich mit dem Virus infiziert.
  • Kämpfer der Terrorgruppe IS ziehen sich offenbar aus der syrischen Stadt Kobane zurück. Die Stadt ist strategisch wichtig und seit Wochen stark umkämpft. Jetzt melden die Kurden erste Erfolge.
  • Die Jugendarbeitslosigkeit ist in vielen europäischen Ländern erschreckend hoch. Obwohl es milliardenschwere Programme gibt, hat sich an dem Problem kaum etwas geändert. Die Europäische Union sucht heute in Mailand nach Lösungen.