Die Themen im Update: +++ Koalition gegen IS wird größer +++ Taliban starten Großoffensive in Afghanistan +++ Russland und Ukraine verhandeln über Gaslieferungen

  • Großbritanniens Premierminister David Cameron hat im Parlament vehement für Luftschläge gegen die Terrormiliz IS im Irak geworben. Alle britischen Parteien sind grundsätzlich dafür. Die Bundesregierung wiederum erwägt, die Personalausweise von Syrien-Reisenden zu markieren, um mögliche IS-Unterstützer abzuschrecken, und die spanische Polizei hat in der marokkanischen Enklave Melilla neun mutmaßliche islamische Terroristen festgenommen.
  • In Afghanistan stehen die Taliban offenbar kurz davor,
    strategisch wichtige Teile der Provinz Ghazni unter ihre Kontrolle zu bringen. Rund 700 Taliban-Kämpfer haben in den letzten fünf Tagen mehr als hundert Menschen getötet. Der Kontakt zur örtlichen Polizei ist abgerissen. Durch Ghazni verläuft die wichtigste Straße von der afghanischen Hauptstadt Kabul in die zweitgrößte Stadt Kandahar.
  • Russland und die Ukraine starten einen neuen Versuch, ihren
    Gasstreit beizulegen. Vor Beginn der Verhandlungen in Berlin warf der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk der russischen Regierung vor, sie wolle die Ukraine frieren lassen. Ungarn hat seine Gaslieferungen an die Ukraine auf unbestimmte Zeit unterbrochen. In der ukrainischen Hauptstadt Kiew hat nur noch jeder Zweite fließend warmes Wasser.