Der Ur-Wurm ist über 500 Millionen Jahre alt und sieht so bizarr aus, dass man ihn für eine Halluzination halten könnte. Daher auch sein Name: Hallucigenia. Jetzt ist endlich klar, wo das Tier anfängt.

Zwei Wissenschaftler haben seinen Kopf gefunden: Martin Smith aus Cambridge und Jean-Bernard Caron aus Toronto, hat das fossile Tier im Elektronenmikroskop einfach entgegengegrinst.

Wichtiges Puzzleteil für Biologen

Dass der Ur-Wurm sogar Zähne im Mund hat, ist für Biologen besonders interessant. Die fragen sich nämlich, welche Tiere sich weiterentwickelt haben und was aus ihnen entstanden ist. Die Forscher haben damit ein weiteres kleines Puzzlestück gefunden, das Hinweise auf die Entwicklung dieser ganz frühen Häutungstiere gibt.

"An der Oberseite sitzen die langen Stacheln, und zwar immer zwei nebeneinander. Und unten dran sitzen die kleinen Beinchen, auch jeweils zwei, so ähnlich wie bei einem Tausendfüßer."
Michael Böddeker aus unseren Wissensnachrichten

Hallucigenia hat im Meer gelebt und sieht ungefähr so aus wie ein Wurm. Anfangs dachte man, die festen Stacheln seien die Unterseite. Stimmte aber nicht, wie man erst vor ein paar Jahren herausfand.

Mehr zum Thema: