Unsere Lieblingsmusik ist nicht gerade die, bei der sich unsere Katze entspannt ausstreckt. Die heißesten Beats, auf die Mieze steht - bei DRadio Wissen.

Die ultimative Katzenmusik haben US-Forscher entdeckt. Die Wissenschaftler sind bei ihren Annahmen zunächst vom menschlichen Musikempfinden ausgegangen: Ähnelt der Rhythmus unserem Herzschlag, finden wir die Musik schon mal gut. Das haben die Forscher auf die Katzenmusik übertragen und einen Beat gemixt, der dem Herzschlag der Katze entspricht.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Weil die Katze schnurrt, wenn sie sich wohlfühlt, haben die Wissenschaftler als weiteres Element das Schnurren eingebaut, erklärt Tobias Jobke. Außerdem haben sie Musik komponiert, die die Tonhöhe stark moduliert. Das machen Katzen auch, wenn sie miauen. Fertig war die Katzenmusik.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Und die Katzen stehen tatsächlich auf diese Musik! Im Test haben die Forscher den Katzen erst Bach und Fauré vorgespielt: Keine Reaktion. Hörten sie die spezielle Katzenmusik, haben sie sich an den Lautsprecher geschmiegt. Ob das heißt, dass sie die Musik voll und ganz genießen, ist damit aber noch nicht belegt.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mehr im Netz über Katzenmusik: