Veronica Frenzel hat die Nazi-Vergangenheit ihres Opas recherchiert und ihre Familie damit konfrontiert. Dabei hat sie sich auch ihren eigenen rassistischen Verhaltensmustern gestellt. Und versucht nun, die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen.

"Am schockierendsten war für mich, dass mein Opa nach zwölf Jahren Nazizeit auch noch weiter diese Ideologie vertreten hat", sagt Veronica Frenzel. Die Autorin und Journalistin hat die Nazi-Vergangenheit ihrer Familie recherchiert. Dabei hat sie unter anderem herausgefunden, dass ihr Großvater bei der Waffen-SS war und dort Schritt für Schritt aufgestiegen ist.

Portrait Veronika Frenzel
© Veronika Frenzel
Die Autorin und Gast dieser Ausgabe Veronika Frenzel
"Ich bin Deutsche mit Nazi-Hintergrund."
Autorin Veronica Frenzel

Anti-Rassismus-Training ist der Auslöser

Einer der Auslöser, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, war allerdings ein Ereignis, das sich in Veronicas Leben unabhängig von ihrer Familie ereignet hat. "Ich habe an einem Anti-Rassismus-Training teilgenommen", erzählt sie.

Dabei habe es eine Übung gegeben, bei der zwei Stühle gegenüber voneinander aufgestellt wurden. Auf dem einen Stuhl habe man rassistische Denkmuster reproduzieren sollen, auf dem anderen Stuhl sollte man dagegen argumentieren. "Dabei habe ich gemerkt: In mir schlummern rassistische Reflexe, die ich bislang gut ausgeblendet habe." Diesen Denk- und Verhaltensmustern wollte sich Veronica fortan stellen und hat zunächst mit der Recherche der eigenen Familiengeschichte begonnen.

"Nazi war der böse Begriff. Dabei habe ich immer auf die anderen gezeigt. Dann habe ich irgendwann gemerkt: Ich bin das."
Autorin Veronica Frenzel

"Am Anfang war ich wütend vor allem auf meinen Großvater, dass er sich nicht damit auseinandergesetzt hat, was er da angerichtet hat. Und natürlich auch auf meine Mutter." Veronicas Mutter habe die Auseinandersetzung mit ihrem Vater nicht gesucht. "Und dann bin ich auch auf mich wütend geworden", sagt Veronica.

Aktivismus statt Wut

Mittlerweile ist die Wut geringer geworden und Veronica versucht, stärker ins Handeln zu kommen, damit sich unsere Gesellschaft verändert. Diesen Recherche- und Erkenntnis-Prozess hat Veronica in einem Buch aufgeschrieben, der Titel: "In Eurem Schatten beginnt mein Tag. Wie die Nazi-Vergangenheit meiner Familie mich bis heute rassistisch prägt."

"Ich habe mich schuldig gefühlt, ohne genau zu wissen, weshalb. Bis ich erkannt habe: Meine Schuld ist es, dass ich mich bislang nicht damit beschäftigt habe."
Autorin Veronica Frenzel

Im Deep Talk spricht die Journalistin und Autorin Veronica Frenzel mit Sven Preger über die Geschichte ihrer Familie, die Nazi-Ideologie in uns und darüber, welchen inneren Ort wir besuchen sollten.

Redaktioneller Hinweis:
Unser Aufmacherbild zeigt keine Familienmitglieder von Veronica Frenzel.

  • Deep Talk
  • Moderation:  Sven Preger
  • Gast:  Veronica Frenzel, Autorin und Journalistin