• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Vertrauen ist ein wesentlicher Teil von Gemeinschaft. Aber Vertrauen hat auch sehr viel mit uns selbst zu tun, dass wir uns selbst vertrauen! Beispielsweise, dass wir uns nach einer Krise wieder erholen können oder die richtige Entscheidung treffen.

Vertraut ihr anderen Menschen eher schnell oder eher nicht? Schon mal darüber nachgedacht, warum das so ist? Und was ist Vertrauen überhaupt? Genau auf diese Fragen versuchen Psychologin Main Huong und Moderatorin Diane in dieser Folge von "Achtsam" Antworten zu finden. Dabei geht es auch darum, achtsam mit unseren Gefühlen und Gedanken umzugehen, achtsam zu gucken, was so in uns vorgeht und warum.

Außerdem erörtern wir, was wir aus diesem Wahrnehmen so machen und wie es unser Leben besser macht.

"Vertrauen hat ja wie die meisten Emotionen auch einen evolutionären Ursprung. Es ermöglicht uns, gemeinsam Ziele zu erreichen, die wir alleine niemals schaffen würden."
Main Huong Nguyen, Psychologin

Vertrauen hat viel mit uns selbst zu tun

Vertrauen ist aber auch immer sehr viel Vertrauen in uns selbst. Vertrauen wir uns selbst, dass wir mit schwierigen Situationen zurechtkommen können? Vertrauen wir darauf, dass uns schon was einfallen wird? Vertrauen wir auf unsere Fähigkeit, uns nach einer Krise wieder erholen zu können? Vertrauen wir uns, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen? Oder dass wir selbst damit klar kommen, wenn wir es einmal nicht tun?

"Seit ich meditiere, fällt mir noch mehr auf, dass Menschen sich sehr oft gegenseitig fragen: Was würdest denn Du in meiner Situation tun? Ich denke dann: Ja, aber ich bin ja eben NICHT DU! Und das ist ja das Selbst-Vertrauen, auf sich zu hören."
Diane Hielscher, Deutschlandfunk Nova

Aber es geht auch darum, warum wir anderen vertrauen und was wir tun können, damit andere uns vertrauen.

Die beiden wollen euch diese Woche dazu inspirieren, über Vertrauen nachzudenken. Und natürlich gibt es am Ende wieder eine Übung, in der es darum geht, zu vertrauen. Damit wir nicht erst darüber nachdenken, wo eigentlich unser Vertrauen in die Welt geblieben ist, wenn wir es komplett verloren haben.