Super Mario von Nintendo ist der Klassiker unter den Videospielen. Ein Dauerbrenner, der jetzt nicht nur Nintendo Geld in die Kassen spülen soll, sondern auch Apple.

Super Mario sieht in iOs, dem Apple-Betriebssystem, aus wie das Mario-Spiel: "Du läufst von links nach rechts, hüpfst über die Monster und versuchst möglichst viele Münzen einzusammeln", erklärt Thomas Ruscher. Unser DRadio-Wissen-Gamer hat das Spiel, das am 15. Dezember frei geschaltet wurde, frisch für uns getestet.

Nintendo hat Super Mario für Smartphones optimiert und will den Massenmarkt damit erreichen, erklärt Thomas. Deshalb sei die Steuerung viel einfacher als bei einem normalen Mario-Spiel: Mario rennt automatisch los, wenn ihr aufs Display drückt, springt Mario hoch, bei längerem Drücken gibt's höhere Sprünge. Das war es auch schon.

Warum Super Mario Run nicht super ist

Die Gamer können verschiedene Levels erreichen, alles ist extrem bunt, wer's liebt, wird Spaß daran haben. Wer Super Mario spielen will, muss aber eine dauerhafte Internetverbindung haben. Nintendo streamt das Spiel, um Raubkopierer, die nichts für das Spiel bezahlen wollen, abzuschrecken. Thomas hält das für einen echten Nachteil, denn obwohl die User 10 Euro für das Spiel bezahlt haben, können sie es nicht überall da spielen, wo sie wollen - immerhin lassen sich die ersten Level kostenlos ausprobieren.

Seine härteste Kritik richtet sich aber gegen das Spiel an sich:

"Super Mario Run ist kein besonderes Spiel. Es ist nicht einmal eine besonders originelle Idee."
Thomas Ruscher, DRadio-Wissen-Gamer

Zwar wirbt Nintendo damit, dass die Gamer Super Mario mit einer Hand spielen können, aber das ist nichts besonderes, sagt Thomas. Es gibt seit Jahren Spiele, die das anbieten: Endless Runner heißen sie, und der Spieler macht nichts anderes, als im richtigen Moment aufs Display zu drücken.

Flops steckt Nintendo locker weg

Besonders an dem Spiel sei, dass zum ersten Mal Nintendo mit Super Mario aus der Nintendo-Welt ausbricht und es für andere Plattformen anbietet. Den Handy-Spielemarkt hat Nintendo komplett verschlafen. Mit Super Mario für iPhone und iPad will das Unternehmen sich aus dem Dornröschenschlaf wachküssen. Finanziell hat das Unternehmen das nicht nötig: 10 Milliarden Dollar hat es auf der hohen Kante. Verluste, wie Nintendo mit der Konsole WiiU erlebt hat, steckt es einfach locker weg.

Mehr über Super Mario bei DRadio Wissen: