Wir hatten einen ziemlich lahmen Sommer und der Herbst ist schon massiv auf dem Weg. Wir wollen nicht, dass das auf die Laune schlägt. Deshalb sagen wir, was ihr machen könnt, damit euch die Herbstmüdigkeit nicht aufs Sofa fesselt.

Raus! Jetzt ist gerade noch der Zeitpunkt, um richtig viel Sonnen zu tanken. Gegen Ende September scheint die Sonne gerade noch lange und intensiv genug, dass wir auch noch am Nachmittag und gegen Feierabend so viel von ihr abbekommen, dass sich unsere Laune hebt und Vitamin D gebildet wird. 

Vitamin D–Mangel droht uns wahrscheinlich nicht, weil wir vermutlich im Sommer jeden Tag fünf bis 25 Minuten in der Sonne waren. Sogar wenn es bewölkt ist, ist die Sonneneinstrahlung stark genug, sagt zumindest das Bundesinstitut für Risikobewertung. Gut ist: Der Körper kann Vitamin D speichern. Und jetzt haben wir gute Chancen, unseren Vitamin-D-Speicher aufzutanken.

"Wenn man sich jetzt Mittags in die Sonne stellt, kann man die letzten Speicher nochmal füllen. Erst wenn der Schatten länger ist als die eigene Körpergröße, reicht der Sonnenstand nicht mehr, um Vitamin D herzustellen."
Henning Beck, Neurowissenschaftler

Der Körper kann Vitamin D mit Hilfe von Sonnenlicht selbst bilden. Es sorgt dafür, dass man sich fit fühlt, denn es stärkt die Knochen und hat Einfluss auf die Muskelkraft. 

Sonnenlicht hebt die Stimmung

Sonnenlicht vertreibt nicht nur die Miesepetrigkeit, es macht uns sogar entscheidungsfreudiger, sagt der Neurowissenschaftler Henning Beck.

"Wenn man sich Sonnenlicht aussetzt, kann sich der Effekt aufs Gehirn innerhalb von wenigen Minuten einstellen. Sonne kann jetzt vor der dunklen Jahreszeit immer helfen."
Henning Beck, Neurowissenschaftler

Ein Kurztrip übers Wochenende mit viel Sonne hellt die Stimmung auf. Wer aber in einem echten Tief steckt oder zu niedergeschlagener Stimmung neigt, sollte schon länger wegfahren. 

Wenn euch das zu unökologisch ist, könnt ihr euch auch eine Tageslichtlampe besorgen. Die simuliert Tageslicht und soll einen ähnlichen Effekt auf das Gehirn haben wie richtiges Sonnenlicht. 

Und in jedem Fall runter von der Couch: Bewegung ist genauso wichtig für Hirn und Stoffwechsel wie die Sonne. Geht raus an die frische Luft und joggt eine Runde bei Tageslicht. Denn die Sonne ist zwar im Winter schwach, aber besser als nichts.