Spätestens seit Babylon Berlin ist er einem breiten Publikum bekannt: Volker Bruch spielt die Hauptfigur des Gereon Rath in der deutschen Serie. Seit Kurzem ist er auch im Hollywood-Thriller "The Girl in the Spider‘s Web" neben Clair Foy zu sehen. Egal ob Neben- oder Hauptrolle: In Eine Stunde Film spricht er über beide Produktionen mit uns. 

Es ist die Eröffnungsszene von "The Girl in the Spider‘s Web" in der Volker Bruch seinen großen, kleinen Auftritt hat: an der Seite von Claire Foy, die unter anderem für ihre Rolle als Queen Elisabeth II in "The Crown" bekannt ist. Volker Bruch hat einen Zwei-Minuten-Cameo, den er jede Minute auskostet. Reine Abwechslung zum Mammutprojekt "Babylon Berlin", über das wir auch mit ihm sprechen. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Babylon Berlin – eines der größten Serien-Sets der Welt

Anna Wollner hat sich derweil im Kostüm-Fundus von Babylon Berlin umgesehen, in den Studios in Potsdam Babelsberg. Über 2.500 Bekleidungsstücke für Haupt-, Nebendarsteller und Komparsen, Anna berichtet über eins der größten Serien-Sets der Welt.

Lars von Trier zeigt einen Massenmörder auf dem Weg zur Hölle

Außerdem neu im Kino diese Woche: der neue und wieder mal ordentlich verstörende Film von Lars von Trier: "The House that Jack built". Eine groteske Horror-Thriller-Story über einen Massenmörder (Matt Dillon), dessen abscheuliche Taten noch einmal vor ihm ablaufen, während er mit dem Sensenmann (Bruno Ganz) auf dem Fluss Styx Richtung Hölle fährt.