Ein eigenes Modelabel hat er schon. Eigene Plattenfirma? Check. Und Anteile an einem Basketballteam hält er auch. Was als nächstes auf Jay-Zs Liste steht? Champagner.

Es ein Getränk, das schon häufiger in seine Lyrics eingeflossen ist. Und jetzt gehört mit Armand de Brignac gleich eine ganze Champagner-Kelterei zum Jay-Z-Imperium. Warum der Schaumwein so wichtig für den HipHop ist? Er ist extrem teuer - steht also für den Luxus, von dem viele HipHop-Künstler träumen. Und zumindest in Jay-Zs Fall ist dieser Traum längst Realität geworden.

"So we live a life like a video when the sun is always out
And you never get old and the champagne's always cold
And the music is always good and the pretty girls
Just happen to stop by in the hood"
Jay-Z - Forever Young

Jay-Z und Champagner - das ist auf jeden Fall eine Langzeitbeziehung, erklärt der Musikjournalist Falk Schacht. Und wie das so ist, gab es in dieser Beziehung auch Krisen. Lange Zeit schlürfte Jay-Z nämlich vor allem Schaumwein der Marke Cristal - und darüber machte er auch in seinen Lyrics keinen Hehl. Aber dann gab der Chef des Unternehmens dem Economist ein folgenschweres Interview: Auf die Beliebtheit von Cristal in HipHop-Kreisen angesprochen, sagte Frederic Rouzaud, er könne diesen Leuten schließlich nicht verbieten, seine Marke zu kaufen. Ein ganz klares Beispiel für Sozialrassismus, meint Falk Schacht - und Jay-Z sah das ähnlich. Die Folge: Er rief zum Boykott von Cristal auf - die US-Verkäufe brachen um 20 Prozent ein.

"Wenn es darum geht, dass der gesellschaftliche Wert eines Menschen über sein Bankkonto definiert wird, dann hat es Jay-Z wirklich geschafft."
Falk Schacht, Musikjournalist

Bleibt der Blick in deutsche HipHop-Kreise. Hier reicht die Bandbreite vom Brackwassertrinker bis zum Champagnerschlürfer, erzählt Falk Schacht. Auch in Deutschland gebe es einige Künstler, die protztechnisch gerne auf dem Level ihrer US-Kollegen agieren würden. Ihr großes Problem: die Sprachbarriere. Aber auch bei einigen Deutschrappern reicht es mittlerweile, um der Großmutter ein Häuschen zu kaufen.