20, 30, 40: Jedes Alter steht für bestimmte Dinge, die man im Leben erreicht hat. Für bestimmte Dinge nehmen wir uns heute mehr Zeit. Darum ist 40 die neue 30.

Unsere Lebenserwartung ist gestiegen, gleichzeitig verbringen wir mehr Zeit mit unserer Ausbildung. Ganz automatisch machen wir darum bestimmte Dinge später im Leben: Kinder zum Beispiel, oder in einen festen Job einsteigen.

Der Soziologe Stephan Lessenich erklärt, warum unsere Lebenszeit zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr eine völlig neue Bedeutung bekommen hat.

Hier geht es zu den anderen Beiträgen der Redaktionskonferenz "Die heilige 40"