Vor 23 Jahren öffnet sich in Hoyerswerda ein Abgrund deutschen Hasses und spuckt vier Dutzend Naziglatzen aus. Die greifen ein Wohnheim an, in dem vor allem Vietnamesen und Mosambikaner leben.

Applaus gibt es dazu von 500 braven deutschen Bürgern. Im Anschluss an das Progrom wird Hoyerswerda von den Neonazis zur ersten "ausländerfreien Stadt" erklärt.