• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Mit Facebook ist es wie mit der Welt als Ganzes: Irgendwann gibt es mehr Tote als Lebende - nur, dass bei Facebook die Toten noch als Nutzer geführt werden.

Einer neuen Studie zufolge könnte es schon 2070 mehr Facebook-Profile von Toten als von Lebenden geben. Frühere Schätzungen hatten damit erst für Ende des Jahrhunderts gerechnet. Wann genau das eintritt, hängt vor allem davon ab, ob es Facebook schafft, weiterhin vor allem junge Nutzer anzuziehen.

Archiv der Menschheit

Die Forschenden des Oxford Internet Institute sagen aber, dass sie die absoluten Zahlen gar nicht so wichtig finden. Sie interessieren sich vor allem für die Frage: Was passiert mit den Daten? Noch nie habe es an einem Ort ein so großes Archiv menschlicher Kultur gegeben. Der Zugang dazu dürfe nicht einem einzigen Profit orientierten Konzern vorbehalten sein.