• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Unser Erdmagnetfeld schwächelt - es verliert an Kraft und die Pole wandern.

Im Extremfall können die Pole sich sogar umkehren - dann ist der (magnetische) Süd- der Nordpol und umgekehrt. Ein solches Ereignis hat es zuletzt vor mehr als 41.000 Jahren gegeben. Dieses Ereignis haben Forschende unter anderen vom Alfred-Wegener-Institut genauer untersucht. Dafür haben sie fossile Kauri-Bäume aus Neuseeland analysiert, die damals wuchsen. Die entsprechenden Baumringe wurden per Radiokarbonanalyse untersucht - so kann bestimmt werden, wie die Atmosphäre zusammengesetzt war.

Den Forschenden zufolge traf Weltraumstrahlung damals ungefiltert die Erde und führte zur so genannten Ionisierung der Luft. Dadurch wurde die Ozonschicht weggebrutzelt, was erhebliche Auswirkungen auf das Klima gehabt haben muss, so schreiben sie es im Fachmagazin Science. Dadurch wurde vermutlich ein Artensterben ausgelöst. Es ist auch möglich, dass Seen austrockneten und dass sich das Eisschild in Nordamerika ausbreitete.

Anne Preger, Deutschlandfunk Nova Wissensnachrichten
"Erdgeschichtlich betrachtet war es ein kurzes Zwischenspiel, bis alles wieder so wurde wie vorher. Aber für Tiere, die einen Magnetsinn haben und den zum Navigieren nutzen, war das vermutlich keine gute Zeit, also für Zugvögel oder Wale."

Auch das Verschwinden der Neandertaler könnte durch das Ereignis mitverursacht worden sein. Aus der Zeit vor 42.000 Jahren stammen viele Höhlenmalereien - möglicherweise ein Zeichen dafür, dass es draußen für unsere Vorfahren ungemütlich war. Es gibt aber auch Kritik an diesen Schlussfolgerungen - unbeteiligte Forschende halten diese Rückschlüsse für spekulativ.

Passiert das nochmal?

Es könnte sein, dass sich so eine Pol-Umkehrung des Magnetfeldes wiederholt. Seitdem die Menschheit die Stärke des Magnetfelds misst, seit rund 175 Jahren, wird es nämlich immer schwächer. Allerdings ist es schwer, eine Polumkehrung korrekt vorherzusagen. Käme es so, hätte das aber gravierende Folgen, weil dann zum Beispiel Satelliten und unsere Stromnetze nicht mehr richtig funktionieren würde und die Weltraumstrahlung wäre massiv.