• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Seit Jahren sprechen wir übers Bienensterben - aber auch die Zahl anderer Insekten nimmt stark ab.

Wie groß das Problem wirklich ist, zeigt eine Studie im Fachmagazin Plos One. Demnach ist die Masse an Fluginsekten in Deutschland seit Ende der 80er Jahre um 75 Prozent zurückgegangen. Wissenschaftler aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden haben Daten ausgewertet, die ehrenamtliche Insektenkundler aus Nordrhein-Westfalen seit 1989 sammeln. Die Forscher untersuchten dann für 60 Naturschutzgebiete in Deutschland, wie sich die Masse der Insekten verändert hat - also das Gewicht der Tiere aus ihren Fallen.

Als Gründe für den enormen Insektenschwund vermuteten die Forscher unter anderem den Klimawandel und die intensive Landwirtschaft. Eine eindeutige Erklärung fanden sie aber nicht. Der Rückgang der Insekten könnte drastische Folgen haben, weil Insekten Obstbäume und Gemüsepflanzen bestäuben. Außerdem sind sie für viele andere Tiere eine unverzichtbare Nahrungsquelle.

​Studie wird als seriös eingeschätzt

Obwohl die Daten von einem sehr kleinen Verein gesammelt wurden, gilt sie bei vielen Wissenschaftlern als seriös. Dafür spricht zum Beispiel, dass sie in einer sehr angesehenen Zeitschrift veröffentlicht wurde. Die Datenlage gilt als gut und die Ergebnisse decken sich auch mit Beobachtungen, die man vorher schon für einzelne Insekten-Arten hatte.

Veronika von Borries, Deutschlandfunk-Nova-Wissensnachrichten
"Die Datenlage ist gut – wenn man bedenkt, wie schwer es ist, so einen Datensatz überhaupt aufzubauen - die Methoden sind erprobt, die Schlussfolgerungen sind nicht überzogen."

Auch Kritiker lehnen die Studie nicht grundsätzlich ab. Sie fordern aber eine größer angelegte Studie, bei der auch immer an den gleichen Orten gemessen wird. An den meisten Orten haben die Krefelder Hobby-Forscher in den 27 Jahren nämlich nur einmal gemessen. Die Datenlücken wurden dann durch Hochrechnungen geschlossen.

Debatte über Zahlen im Sommer

Im Sommer hatte es eine Debatte um Meldungen gegeben, dass die Insektenmasse bis zu 80 Prozent abgenommen habe in den letzten 20 Jahren. Die Zahlen stammten aus den Messungen des Krefelder Verein - es handelte sich aber nur um einen kleinen Teil des Datensatzes. Nach Recherchen des Medienportals Meedia waren diese Daten schon 2013 veröffentlicht worden  - das Portal hielt die Warnung für ein Wahlkampf-Manöver der Grünen.