• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Forschende aus den USA und Europa haben sich den ökologischen Fußabdruck unserer Lebensmittel nochmal genauer angeschaut.

Sie bestätigen das, was viele Studien schon gezeigt haben: Vor allem Fleisch ist für CO2- und Methan-Emissionen verantwortlich. Aber die Forschenden haben das auch genauer aufgeschlüsselt. Sie sagen: Insgesamt ist unsere Lebensmittelproduktion für die Hälfte der weltweiten Treibshausgas-Emissionen verantwortlich. Und: Eine Ernährung mit Fleisch verursacht fast doppelt so viele Emissionen wie eine pflanzliche Ernährung. Besonders hohen Einfluss haben die Rinderzucht und die Milchproduktion. Aber auch der Reisanbau verursacht Schadstoff-Ausstoß.

Die Forschenden fordern, dass es zu dem Thema genauere Daten gibt. Denn die Weltbevölkerung wächst und die Uno geht davon aus, dass die Lebensmittelproduktion in den nächsten 30 Jahren stark ansteigt (um 70 Prozent von 2009 bis 2050).