"Duckfretete" ist kein Fund aus einer alten Grabstätte, aber vielleicht hätten die Alten Ägypter auch über sie gelacht. Dass sie Humor hatten, belegen Schriften und Zeichnungen mit derben Witzen. Heute würden wir aber nicht unbedingt über alt-ägyptische Witze lachen.

Bekannt ist das Alte Ägypten für seine Hochkultur. Dass die Ägypter vor 2000 bis 5000 Jahren über derbe Witze lachten, belegt der Ägyptologe Ludwig Morenz von der Universität Bonn. Er wertet Schmähschriften und Bilder von Tempelwänden, Gräbern und Tonscherben aus. Beliebt waren frauenfeindliche Witze, Schülerwitze von Lehrern oder Witze über andere Völker - so wie wir heute über Holländer, Franzosen oder Italiener lachen.

"Geh! Man wird nicht genug Wasser im Meer finden, du Sau, um dein Gesicht zu waschen."
aus "Schmähworten gegen eine Frau"

Auch wenn es häufig unter die Gürtellinie ging, gab es Tabus. Zum Beispiel waren Witze über körperliche Missbildungen oder Krankheiten nicht gesellschaftsfähig. Dagegen wurden Witze gerne über bestimmte Berufe gemacht - besonders über die Vertreter der Unterhaltungsbranche wie beispielsweise über einen untalentierten Harfenspieler:

"Spräche ich über das Unheil, das er angerichtet hat, es wäre größer an Zahl als meine Darmentleerungen."
aus einer 2000 Jahre alten Schmähschrift