• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Mit sich selbst und mit der Partnerin oder dem Partner achtsam sein – das lässt sich auch gut auf den Sex anwenden. Man könnte sich zum Beispiel einfach mal darüber unterhalten, was einem wichtig ist.

Oft sehen wir Sex als etwas, das Leistungsdruck erzeugt: anstrengen, abliefern, zeigen, was wir können. Und ohne Orgasmus war es nichts.

Wie immer wollen euch Main Huong und Diane dazu inspirieren, vor allem auf eure Gedanken zu achten, diesmal zum Thema Sex.

Sie sprechen zum Beispiel über Ideen, sich zu öffnen, neu zu denken und sich zu fragen, was einem wirklich gefällt im Bett. Wenn wir uns selbst schämen und ablehnen, wird das nichts mit dem achtsamen Sex.

"Wenn man sich erst mal selbst bewusst gemacht hat, was man will und braucht beim Sex, dann ist es wichtig, urteilsfrei mit dem Partner darüber zu sprechen und zuzuhören. Da kann man eine Achtsamkeitsübung draus machen: Ich höre dir jetzt drei Minuten lang zu und urteile nicht darüber, was du sagst."
Main Huong Nguyen

Main Huong und Diane sprechen über die indische Philosophie des Tantra und was das mit Sex zu tun hat. Sie haben Tipps für Bücher und Serien und wollen euch ermutigen, langsam, bewusst und ohne falsche Erwartungen an das Thema heran zu gehen – egal, ob im Kopf oder mit dem Körper.

Achtsamer Sex – in der Deutschlandradio-Audiothek und überall, wo es Podcasts gibt.