Das lange Pfingstwochenende ist da – und damit viele Konzerte und Festivals wie Rock am Ring oder auch viel kleinere wie das "Way back when" in Dortmund. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat auf eine mögliche Verbreitung der Affenpocken bei Festivals und großen Feiern hingewiesen. Wir sagen euch, was ihr dazu wissen müsst.

Rock am Ring ist ausverkauft. 90.000 Besucher*innen werden erwartet, das ist Rekord. Auch das "Way back when" in Dortmund, präsentiert von Deutschlandfunk Nova, startet am Freitag. Dazu kommen sehr viele Großkonzerte am Wochenende, zum Beispiel Green Day und Weezer in Berlin oder die Stones in München. Endlich wieder Musik auf der ganz großen oder auch auf kleiner, feiner Bühne – die Freude darauf und den Spaß daran wollen sich viele nicht nehmen lassen.

"Das Potential ist hoch"

Ein kleiner Stimmungsdämpfer könnte da allerdings die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sein. Sie weist auf die Gefahr einer weiteren Verbreitung der Affenpocken bei Festivals und großen Partys hin: "Das Potenzial für eine weitere Übertragung in Europa und anderswo im Sommer ist hoch", heißt es in einer Erklärung des WHO-Regionaldirektors für Europa, Hans Henri Kluge.

Der Hintergrund: Auf Festivals, Konzerten und Feiern wird es gern mal recht eng und kuschelig – außerdem spielt Sex bei der Übertragung der Affenpocken eine wichtige Rolle.

"Zum Glück werden die Affenpocken nicht so leicht übertragen wie das Coronavirus. Das Virus wird durch Körperflüssigkeiten übertragen, offenbar vor allem beim ungeschützten Sex."
Verena von Keitz, Deutschlandfunk Nova

Im Moment gibt es an vielen Orten in Europa einige Affenpocken-Fälle – und auch bei uns werden es mehr: Inzwischen hat das RKI 44 Fälle von Affenpocken in Deutschland registriert, 11 mehr als noch am Dienstag. Nach Angaben von Gesundheitsminister Lauterbach wurden 240.000 Dosen Impfstoff gegen die Affenpocken geordert.

Es sind bisher nicht viele Fälle – und zum Glück werden die Affenpocken auch nicht so leicht übertragen wie das Coronavirus.

Übertragung vor allem beim ungeschützten Sex mit mehreren Partnern

Es gibt Hinweise, dass sich bisher vor allem Menschen mit dem Affenpockenvirus infiziert haben, die ungeschützten Sex mit verschiedenen Partnern hatten, auch anonymen Sex. Das Virus wird durch Körperflüssigkeiten übertragen. Das Blut ist infektiös und die Viren verbreiten sich im ganzen Körper. Zuletzt ist das Affenpockenvirus auch im Sperma eines Patienten nachgewiesen worden.

Safer Sex, um sich nicht anzustecken, scheint also eine gute Idee zu sein. Es geht aber nicht nur um den Austausch von Sperma, so Roman Wölfel, Oberstarzt und Leiter des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr in München, auf einer Veranstaltung des Science Media Centers.

"Sexualität hat ja nicht nur mit dem Übertragen von Samenflüssigkeit zu tun. Tatsächlich ist einfach enger Körperkontakt bereits etwas, was dazu führt, dass es zu diesen Übertragungen kommt."
Roman Wölfel, Oberstarzt und Leiter des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr in München

Ein Kondom zu benutzen, um safe zu sein, reicht also offenbar nicht. Eine große Rolle scheinen nämlich auch die Pusteln zu spielen – ein Hautausschlag, den Betroffene ein paar Tage nach Beginn der Infektion bekommen.

Infektiöse Pockenpusteln

Die Pockenpusteln bleiben über eine lange Zeit bestehen, sagt Roman Wölfel. Sie seien bei Affenpocken oft gar nicht so zahlreich – und fielen deshalb vielleicht auch nicht gleich so auf. Aber sie seien auf jeden Fall infektiös. Wenn man also einer infizierten Person sehr nah kommt und auch Hautkontakt hat, kann das ansteckend sein.

Manchmal können die Pusteln außerdem wohl auch in der Mundschleimhaut vorkommen – insofern ist auch Küssen etwas, das zur Ansteckung führen kann. Und auch über Oberflächen kann man sich womöglich anstecken – zum Beispiel am Toilettensitz oder vielleicht auch in der Bettwäsche oder im Schlafsack. Wenn dort zum Beispiel noch Hautschuppen kleben von eingetrockneten Pusteln, sind diese laut Robert-Koch-Institut noch ziemlich lange infektiös.

Kein Grund zur Panik

Trotz dieser Sicherheitshinweise besteht kein Grund zur Panik. Vorsicht hat aber noch keinem geschadet. Was natürlich hilft: Wenn ihr Fieber habt und euch kaputt fühlt – und dann vielleicht sogar noch Bläschen oder Pusteln kriegt, gerade wenn die sich an den Handflächen oder an den Fußsohlen befinden – dann geht bitte zum Arzt und nicht auf ein Festival.