Manchmal grenzen wir uns selbst zu stark ein. Mit Akzeptanz und Defusion können wir uns Freiheiten zurückholen. Über die Akzeptanz- und Commitment-Therapie sprechen Diane Hielscher und Main Huong in dieser Achtsam-Sendung.

"Immer muss ich machen, was andere sagen: meine Chefin, mein Mann, meine Freundin, meine Kinder, meine Dozenten" – so oder so ähnlich können Gedanken beim einen oder anderen Menschen aufkommen. Man fühlt sich dann wie eine ferngesteuerte Marionette.

Befreiung mit ACT

Die Fäden, an denen wir hängen, können auch von uns selbst gemacht sein: Vielleicht denken wir, wir müssten leisten, immer gut drauf sein, etwas erreichen, nur gewinnen und dürfen nicht verlieren. Damit machen wir uns selbst das Leben aktiv schwer. Wie wir uns daraus befreien, besprechen Main Huong und Diane diese Woche in Achtsam. Die beiden stellen euch ACT vor, die Akzeptanz- und Commitment-Therapie.

"Das Ziel der ACT ist, die Fäden flexibler zu machen, Statt Stahldrähte kann man lange Gummifäden aus ihnen machen und ist dann nicht mehr Sklave seiner eigenen Gedanken und Gefühle."
Main Huong, Psychologin

Die Akzeptanz- und Commitment-Therapie basiert auf sechs Kernprinzipien, die zusammenwirken, um zwei Hauptziele zu erreichen:

  1. Einen wirksamen Umgang mit schmerzhaften Gedanken und Gefühlen.
  2. Ein reiches, erfülltes und sinnvolles Leben zu schaffen.

Hilfreiche Kernprinzipien

Das heißt, die Therapie kann eigentlich jedem helfen, nicht nur Menschen mit diagnostizierten Angststörungen.

Die Kernprinzipien sind: Akzeptanz, Defusion, Gegenwärtigkeit, sich selbst als Kontext, Werte und Commitment.

"In dieser Folge sprechen wir über zwei von diesen Werten, weil das sonst zu viel gewesen wäre. Denn es gibt da echt viel zu sagen. In dieser Folge gehts um: Akzeptanz und kognitive Defusion."
Diane Hielscher, Moderatorin

Was Akzeptanz und Defusion bedeuten, wie man beides erreichen kann und welche Übungen ihr machen könnt, um mit ACT befreiter durchs Leben zu gehen und warum ACT Achtsamkeit pur ist – all das in dieser Woche in Achtsam!

Ihr habt Anregungen, Ideen, Themenwünsche? Dann schreibt uns gern unter achtsam@deutschlandfunknova.de