Abends ordentlich feiern und Alkohol trinken, am nächsten Tag den Restalkohol beim Sport ausschwitzen. Das denkt ihr euch vielleicht so, aber es funktioniert nicht. Sport plus Alkohol sind für den Körper eher eine große Belastung, so unser Reporter Martin Schütz.

Nach einer durchzechten Nacht zum Joggen oder auf den Bolzplatz? Haben bestimmt viele von uns schon gemacht und sich dabei gedacht, dass der Körper durch den Sport den Alkohol vielleicht schneller abbauen kann. Oder? Die Antwort ist: Nein! Alkohol und Sport sind keine gute Kombination: Denn Alkohol hat im Körper einen negativen Einfluss auf bestimmte Substanzen, sagt unser Reporter Martin Schütz. Alkohol wirkt sich vor allem negativ auf den Testosteronspiegel aus und setzt damit die Leistungsfähigkeit herab.

Alkohol lässt sich durch Sport nicht schneller abbauen

Außerdem: Wenn ihr Alkohol trinkt, müsst ihr meistens mehr pinkeln. Damit verliert ihr schon vor dem Sport Flüssigkeit und damit zum Beispiel auch wichtige Mineralstoffe.

Und dass sich Alkohol durch Sport ausschwitzen lässt, ist leider ein Märchen, so Theodor Stemper, Sportwissenschaftler der Uni Wuppertal. Euer Körper quält sich zu Beginn der körperlichen Belastung eher, wenn ihr Restalkohol im Blut habt.

"In den ersten 20 Minuten müssen alle Organfunktionen einerseits mit dem Alkohol fertig werden, andererseits mit der Leistung."
Theodor Stemper, Sportwissenschaftler der Uni Wuppertal

Die ersten 20 bis 30 Minuten des Sports mit Restalkohol sind eher eine Quälerei. Danach sei der Punkt erreicht, an dem sich der Körper an die Leistung gewöhnt habe, so Theodor Stemper. In diesem Moment fühlt ihr euch tatsächlich besser, aber im Grund endet lediglich die extrem fiese Phase, in der der Körper hochfährt - trotz Restalkohol.

Die Muskeln erholen sich dann schlechter

Theodor Stemper sagt, zum einen werde Alkohol nicht wirklich abgebaut, sondern umgewandelt. Zum anderen können Muskeln Alkohol nicht direkt verstoffwechseln.

"Letztlich können wir in einem Muskel nur Zucker und Fett verstoffwechseln und zum Teil Eiweiß. Aber Alkohol direkt eben nicht."
Theodor Stemper, Sportwissenschaftler der Uni Wuppertal

Wie sieht es mit Alkohol nach dem Sport aus? Das hängt sicherlich mit der Menge zusammen. Dennoch gilt grundsätzlich, dass Alkohol für die Erholung der Muskeln schlecht ist. Wenn ihr Alkohol trinkt, verliert ihr eben mehr Flüssigkeit und wichtige Stoffe, wie zum Beispiel Mineralien, werden aus dem Körper geschwemmt. Ein australischer Sportwissenschaftler hat die neuesten Studien zu dem Thema zusammengefasst und kommt zu dem Ergebnis, dass Alkohol nach dem Sport die körperlichen Wehwehchen eher verschärft.

Was aber gut ist nach dem Sport, ist eine Mischung aus Proteinen, Kohlenhydraten und Elektrolyten. Die liefert zum Beispiel alkoholfreies Bier. Auch Schorlen und Kakao sind gut. Oder ihr trinkt einfach viel Mineralwasser. Für Hobby-Sportler ist das eigentlich ausreichend.