Wenn Fabienne Engel ein Eis möchte, kann sie wegen ihrer Lebensmittel-Unverträglichkeiten nicht einfach zur Eisdiele gehen und eine beliebige Kugel Vanille essen. Doch davon lässt sich 27-Jährige nicht unterkriegen: Sie macht Eis und viele weitere allergieverträgliche Speisen einfach selbst.

Seit knapp sechs Jahren lebt Fabienne Engel mit allergischem Asthma. Die 27-Jährige verträgt deswegen unter anderem keine Laktose, kein Gluten und ist auch noch auf einige Nüsse und bestimmte Obstsorten allergisch.

"Ich habe über den Sommer meine Ernährung komplett umgestellt, nachdem es mir so schlecht ging."
Fabienne Engel über ihre allergische Asthma-Erkrankung

Fabiennes Ernährung ist entsprechend speziell: Bei einer Standard-Eisdiele könnte sie sich höchstens ein Sorbet holen, worauf die 27-Jährige aber auch nicht immer Lust hat, wie sie beschreibt: "Ich hätte dann schon gerne ein cremiges Milch-Eis oder eine Alternative dafür."

War sie am Anfang noch frustriert durch Ernährungsumstellung, kommt sie inzwischen gut klar. Um ihre Erfahrungen zu teilen, betreibt Fabienne einen Blog mit allergieverträglichen Rezepten – denn jeder vierte Mensch in Deutschland hat im Laufe seines Lebens eine Allergie.

Dabei tauscht die Bloggerin sich auch mit Usern aus und will möglichst viele Betroffene ansprechen. "Glutenfrei ist meine Hauptzielgruppe auf dem Blog", sagt sie. "Viele sind auch allergisch gegen Nüsse."

Allergieverträgliche Rezepte müssen nicht super-gesund sein

Ihre Rezepte präsentiert sie nicht als hyper-gesunde Alternativen, sondern als Möglichkeit, auch mit Unverträglichkeiten genießen zu können. "Ich möchte, dass alles natürlich lecker aussieht", erklärt die Foodfotografin. "Damit niemand, der betroffen ist, denkt: Oh Gott, was muss ich da für einen Fraß essen?"

"Ich habe viele Freunde und Familienmitglieder, die immer sehr gerne probieren, obwohl sie nicht von Allergien und Unverträglichkeiten betroffen sind."
Fabienne Engel über ihre allergieverträglichen Rezepte

Ihre Rezepte werden inzwischen auch von Menschen zubereitet, die an keiner Unverträglichkeit leiden – das freut Fabienne umso mehr.

Fabiennes Rezepte für allergieverträgliches Eis

  • Schnelles Konfekt aus drei Zutaten: Dafür braucht ihr eine Banane, etwas Nuss-Mus und Schokolade. Die Banane wird in Scheiben geschnitten und dann kurz eingefroren. Danach kommt etwas Nuss-Mus zwischen zwei Bananenscheiben. Das "Bananen-Sandwich" wird kurz in die Gefriertruhe geschoben. Schließlich taucht ihr das Ganze in geschmolzene Schokolade und friert es ein, bis die Schokolade fest ist. "Da kann wirklich gar nichts schiefgehen", verspricht Fabienne.
  • Schokoladeneis auf Kokosmilch-Basis, für das ihr keine Eismaschine braucht: Dabei ist der feste, fettige Teil, der sich in der Kokosmilchdose (Fabienne nimmt immer eine 400-Gramm-Dose) absetzt, wichtig. "Das sorgt dafür, dass es ein sehr cremiges Eis wird", erklärt die Bloggerin. Die Creme vermischt ihr mit 300 Gramm Nuss-Mus, 80 bis 100 Gramm Süßungsmittel nach Wahl, zwei Esslöffel Kakaopulver und jeweils einem Teelöffel Vanille und Meersalz. Wer will, kann nach Geschmack Nüsse oder andere Stückchen ins Eis hineinmischen. Die Mischung kommt dann in eine Kastenform und muss nur in der Gefriertruhe fest werden. Wer es noch cremiger haben will, kann in den ersten Stunden alle dreißig Minuten die Mischung umrühren.