Anke Engelke hat in dieser Woche gleich zwei große Auftritte: Im Kino ist sie in "Eingeschlossene Gesellschaft", auf Amazon Prime in der dritten Staffel von "LOL – Last One Laughing" zu sehen. Mit uns hat sie über beides gesprochen.

Das Lehrerzimmer – sagenumwobener Ort, das Herz oder auch die Hölle einer jeden Schule. Schüler*innen haben hier nichts verloren, hier können die Lehrenden einfach sie selbst sein. Oder auch nicht. Sönke Wortmann inszeniert in "Eingeschlossene Gesellschaft" ein Kammerspiel im Lehrerzimmer: Sechs Lehrer*innen sind dort eingeschlossen, sie sollen über einen Notenpunkt für einen potentiellen Abiturkandidaten diskutieren. Und scheitern an ihren eigenen Egos.

Kammerspiel im Lehrerzimmer

Das Drehbuch hat Bestsellerautor Jan Weiler geschrieben, nur ganz selten bricht die Geschichte aus dem Schul-Setting aus, die meiste Zeit ist die Kamera mitten im Geschehen – zwischen eingegangener Grünpflanze, versiffter Kaffeemaschine und unkorrigierten Klausurheften. Die detaillierte Ausstattung lässt uns den Schul-Duft im Kinosaal förmlich riechen.

Die sechs Eingeschlossenen stehen dabei exemplarisch und überzeichnet für verschiedene Lehrertypen: den lockeren Sportlehrer, den nerdigen Chemielehrer, den schülernahen Menschenfreund, den störrischen Prinzipienreiter, der Unterricht macht wie 1950, die junge engagierte noch nicht desillusionierte Referendarin und die frustrierte, bei den Schülern verhasste Französischlehrerin.

Letztere wird von Anke Engelke gespielt und sie hat Anna Wollner im Interview erzählt, warum sie unbedingt Rollkragenpullover, dicke Strumpfhose und hässliche Perücke tragen wollte – und warum das Wort Schreckschraube so gut auf ihre Figur passt.

"Schreckschraube trifft es gut. Heidi Lohmann ist eine Lehrerin, Mitte 60, die wahnsinnig freudlos wirkt, wahnsinnig verbittert, auch gehässig, zynisch, arrogant. Man kann sich nicht wirklich vorstellen, dass sie Freude empfindet, wenn sie Wissen vermittelt."
Anke Engelke, Schauspielerin

In "LOL – Last One Laughing" ist Engelke außerdem neben Kolleg*Innen wie Hazel Brugger, Palina Rojinski, Axel Stein, Olaf Schubert, Mirko Nontschew und Christoph Maria Herbst kurz vorm Nervenzusammenbruch.

Actionfilm "The Contractor"

Anna Wollner hat obendrein mit Chris Pine gesprochen. Der Hollywoodstar ist ab Donnerstag mit dem neuen Actionfilm "The Contractor" im Kino. Ein Film, der Bukarest als Berlin ausgibt. Und für den "Eine Stunde Film" nicht so viel Begeisterung aufbringen konnte.