Frauen und Mädchen, die an Anorexie oder Bulimie leiden, posten Bilder ihrer dünnen Streichholzkörper und feuern sich gegenseitig an. Amalie Lee litt selbst unter Anorexie und war Teil der ProAna-Bewegung. Jetzt kämpft sie mit Posts auf Instagram dagegen.

Auf den ersten Blick postet Amalie Lee, eine 21-jährige Norwegerin, die in Großbritannien lebt, klassische Spiegelposen, Urlaubsselfies, Fotos von Waffeln, Schokocreme oder Eis und immer wieder Sprüche wie "Happiness looks good on you!".

3,376 Likes, 41 Comments - A M A L I E L E E 🦄✨ (@amalielee) on Instagram: "Mini pancakes (poffertjes?) with nutella and strawberries🍓🍫 #ilovecarbs"
Mini pancakes (poffertjes?) with nutella and strawberries🍓🍫 #ilovecarbs

Vor drei Jahren hatte sie mit ihrer Therapie gegen Anorexie begonnen. Seitdem dokumentiert sie ihren Kampf zurück zu einem normalen Leben. Zum Beispiel postet sie auch, wie ihr Bauch aussieht nach dem Essen. Er wölbt sich vor, was ganz normal ist. Damit will sie Frauen und Mädchen, die unter Anorexie leiden, zeigen: Es ist normal, dass sich der Bauch nach dem Essen nach außen wölbt und nicht flach ist.

Magersüchtige aufklären

Bei Reddit und Ask.fm beantwortet Amalie Lee Fragen von Mädchen und Frauen, die noch anorektisch und Teil der ProAna-Bewegung sind. Außerdem warnt sie vor kranken Diätprogrammen und will den Mädchen ein positives Körpergefühl vermitteln. Die Mädchen fragen Amalie Lee dann zum Beispiel, warum sie den Lebensstil übergewichtiger Menschen verteidige, der doch ungesund und faul sei.

Keine Kalorien zählen

Solche Fragen zeigen das Ausmaß der Erkrankung: Die Mädchen üben eine extreme Kontrolle über ihren Körper aus und fühlen sich deshalb übergewichtigen Menschen überlegen. Amalie Lee war selbst so und ist heute stolz darauf, keine Kalorien mehr zu zählen, sich nicht mehr zu wiegen und keine Diäten mehr zu machen.

Mehr über Amalie Lee: