Martin Krinner will es wissen. Mit Apnoetaucher Andreas Pap steht er vor einem Tauchbecken - 20 Meter geht es in die Tiefe. Wird er es schaffen.

Der Mensch gehört an Land, nicht ins Wasser. Sonst hätten wir Flossen statt Hände und Kiemen statt Lungen. Trotzdem gibt es Menschen, die sich in die Tiefen der Ozeane stürzen. Andreas Pap zum Beispiel. Er hat vor kurzem den deutschen Rekord im Apnoe-Tauchen aufgestellt: 115 Meter ohne Atemgerät. Er zeigt in seinen Kursen, wie das geht, und Martin Krinner lässt sich hinab in die Tiefe - erstmal 20 Meter. Ob er das schafft?

Mehr bei DRadio Wissen:

Apnoetauchen: Nichts für Flaschen
Andreas Pap stellt neuen deutschen Rekord im Apnoetauchen auf mit 115 Metern.
Einhundert vom 07.03.2014