Sich zwei Stunden Pendeln sparen oder endlich mal da sein, wenn die Handwerker kommen: Viele Menschen wollen gerne Homeoffice nutzen, aber wenige tun es. Das kam bei einer neuen Umfrage heraus.

Diese Umfrage ist Teil des D21-Digital-Index, eine Art Lagebericht der Digitalisierung in Deutschland. Und da steht drin, dass nur ungefähr ein Viertel der Deutschen kein Interesse an Homeoffice haben. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass drei Viertel Homeoffice machen wollen, oft geht das auch gar nicht. Aber zusammen mit den Ergebnissen anderer Umfragen ergibt sich am Ende eine Zahl: Ungefähr die Hälfte aller Angestellten in Deutschland haben generell Interesse an Homeoffice.

Die Hälfte aller Angestellten in Deutschland wollen Homeoffice

Diesen Wunsch bekommen nur 16 Prozent der Angestellten erfüllt. Das heißt jeder sechste Berufstätige oder Auszubildende in Deutschland nutzt derzeit so etwas wie Homeoffice, Telearbeit oder mobiles Arbeiten. Es arbeiten also deutlich weniger Menschen im Homeoffice, als es Beschäftige gibt, die sich das generell wünschen.

"Ganz klar. Homeoffice ist in der Regel technisch kein Problem. Aber wenn der Wille beim Unternehmen fehlt, dann macht man als Arbeitnehmer da nicht viel."
Konstantin Köhler, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Der häufigste Grund ist die Unvereinbarkeit mit dem Beruf. Bei der Ärztin, dem Krankenpfleger oder der Müllabfuhr klappt Homeoffice nicht. Aber da, wo es generell ginge, wird es oft trotzdem nicht gemacht: bei klassischen Bürojobs wie im Controlling, oder Vertrieb. Das liegt teilweise an banalen Gründen: Zum Beispiel, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma keinen Laptop bekommen.

Weniger als die Hälfte kriegt einen Laptop vom Arbeitgeber 

Der private Computer eignet sich meistens nicht, denn da fehlen Zugänge, Unternehmens-Software und eventuell eine spezielle Verschlüsselung. In der Umfrage haben weniger als die Hälfte der Befragten gesagt, sie würden von der Firma mit Notebooks ausgestattet. Oft hängt das auch davon ab, wie hoch die Position im Unternehmen angesehen wird. 

Warum viele Arbeitnehmer gerne Homeoffice nutzen würden, liegt auf der Hand: 

  • Die Beschäftigen sparen die Zeit für die An- und Abreise zum Arbeitsort.
  • Man kann auch mal einen Handwerker empfangen oder anderes nebenher regeln. 
  • Viele können sich zuhause besser konzentrieren oder kreativ sein als etwa im Großraumbüro.

Die Arbeitszeit ändert sich bei einer Homeoffice-Regelung nicht. Und für Menschen, die das Büro vorziehen, gibt es auch keine Pflicht zum Homeoffice, dazu gibt es sogar ein Gerichtsurteil

Mehr zum Thema: