Archäologie

Warum Funde oft nicht ausgegraben werden

In der Schweiz wurde vor Kurzem ein römisches Amphitheater unter einer Wiese entdeckt. Jetzt befindet sich darüber ein neu gebautes Bootshaus. Das soll das Amphitheater schützen – vor Witterung und Erosion. Der Erhalt solcher Funde geht in der Denkmalpflege grundsätzlich vor, sagt der schweizer Archäologe Thomas Doppler. Muss etwas nicht zwingend ausgegraben werden, bleibt es im Boden. Archäolog*innen können Funde heute stattdessen mit anderen technischen Methoden untersuchen.