• Dlf Audiothek
  • Spotify
  • Apple Podcasts
  • YouTube Music
  • Abonnieren

Die Astrologie kann helfen, unser Leben besser zu verstehen, davon ist Danielle überzeugt. Inwiefern Menschen ihr Verhalten verändern, wenn sie ihr Horoskop ernst nehmen, erklärt Psychologieprofessor Christoph Bördlein.

Die Zukunft – sie beschäftigt uns wohl alle. Die einen planen sie wie verrückt. Die anderen sagen: Es kommt alles, wie es soll. Und manche versuchen anhand der Sterne herauszufinden, was die Zukunft für sie bereithält. Astrologie ist ein jahrtausendaltes Phänomen. Und sie ist ziemlich verbreitet auf Social Media.

Horoskope geben Orientierung

Christoph Bördlein ist Professor für Psychologie an der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Er sieht keinen Beleg dafür, dass Social Media den "Hype" um Astrologie verstärkt oder gar ausgelöst hat. Wie sehr Horoskope Teil des Mainstreams sind, zeige schon, dass sie zum Standardrepertoire einer jeden Tageszeitung gehören. Denn dass wir wissen wollen, wie unsere Leben oder unser Tag wird, ist menschlich, erklärt der Psychologieprofessor.

"Dahinter steckt das Bedürfnis nach Kontrolle, vor allem in unkontrollierbaren Situationen oder Zeiten."
Christoph Bördlein, Professor für Psychologie

Wirklich problematisch wird die Astrologie Christoph Bördleins Erachtens nach, wenn wir wichtige Entscheidungen von den Sternen oder Vorhersagen abhängig machen, eine wichtige OP beispielsweise oder wenn wir eine Beziehung beenden, die eigentlich gut lief, weil die Sternzeichen nicht zusammenpassen.

"Es ist ein sehr hoher Anspruch an Menschen, dass jede Entscheidung immer auf wissenschaftliche Erkenntnisse beruhen muss."
Christoph Bördlein, Professor für Psychologie

Zwischen Selbstverantwortung und Schicksal

Gleichzeitig betont Christoph Bördlein, dass er Beispiele kennt, in denen die Astrologie "vernünftig" eingesetzt wird und dann für Menschen hilfreich sein kann, wie bei der sogenannten "psychologischen Astrologie". Hier werden keine "Vorhersagen" getroffen, vielmehr fließen die Aussagen aus Horoskop und Sternzeichen in die Beratung mit ein.

Wie bei Danielle. Sie ist Astrologin und bietet nach eigenen Angaben "Horoskopdeutung" an. Dass ihre Arbeit oder die Astrologie allgemein kritisiert wird, kennt sie nur zu gut. "Ich war früher genauso", sagt sie. Was über mein Sternzeichen, den Steinbock, gesagt wurde, traf einfach nicht auf mich zu, erzählt sie. Weil sie beweisen wollte, dass das Quatsch war, fing sie an, sich damit zu beschäftigen und stellte dabei fest: Es stimmt doch.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Heute geht für sie von der Astrologie eine tiefe Faszination aus, die weitergeht als das Sternzeichen oder das Horoskop, das in der Zeitung steht. Sie zählt zehn Planeten auf, die für das Erstellen eines vollständigen Horoskops relevant sind, erzählt von den Winkeln, in denen die Planeten stehen und ihren Beziehungen zueinander. Und dann sind da noch Aszendent und Mondzeichen. Eine Welt für sich.

"Die Gefahr, die mit der Astrologie einhergeht, ist, dass die Verantwortung für das eigene Leben komplett nach außen abgeben wird."
Danielle, arbeitet als Astrologin

Und wenn Danielle so tief in diese Welt eingetaucht ist, richtet sie auch ihre Lebensentscheidungen im Hier und Jetzt danach aus? Nein, sagt sie. "Wenn ich mein Leben danach planen würde, würde es bedeutet, dass ich versuche, etwas zu kontrollieren, was ich nicht kontrollieren kann: die Zukunft." Zusammengefasst nutzt Danielle die Astrologie, um sich oder auch andere besser zu verstehen, will sich aber trotzdem, wie sie sagt, "ganz aufs Leben einlassen".

Außer bei der Technik vielleicht. Wenn es mit der hackt, weiß sie: Das liegt daran, dass Merkur rückläufig ist. Außenstehenden heben womöglich fragend die Augenbrauen, Danielle hilft der Ansatz, mit nervigen Techniksituationen gelassener klarzukommen.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852 oder an ab21.dlfnova@deutschlandradio.de.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

Shownotes
Astrologie-Hype
Warum Sternzeichen und Horoskope faszinieren
vom 12. April 2024
Moderation: 
Caro Nieder
Gesprächspartner: 
Christoph Bördlein, Professor für Psychologie an der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt
Gesprächspartner: 
Danielle, arbeitet als Astrologin
  • Astrologin Danielle über Horoskope und Selbstverantwortung
  • Psychologieprofessor Christoph Bördlein über den Glauben an Horoskope