Beim letzten „Auf der Bühne“-Konzert des Jahres 2017 mit Brothers Of Santa Claus, Superfood und Nosoyo gab es einen sehr besonderen Moment, den die meisten Gäste so wahrscheinlich noch nicht erlebt haben dürften.

Der Höhepunkt kam am zum Schluss. Nosoyo, die dritte Band des Abends, waren für ihr letztes Stück bereits von der Bühne herunter und mitten hinein ins Publikum gekommen, für eine Mitsingnummer, die eigentlich auch schon als Konzerthöhepunkt getaugt hätte. Doch dann setzten sie noch einen drauf. Man habe da ja noch so eine Überraschung, hieß es, weil Weihnachten und so.

Im Deutschlandfunk Kammermusiksaal steht ein Konzertflügel. Nosoyo-Sängerin Donata bat das Publikum, sich dorthin, in den hinteren Teil des Saales, zu begeben. Als man sich umdrehte, warteten am Flügel bereits die Musiker der Brothers Of Santa Claus und von Superfood. Textblätter wurden verteilt: darauf das berühmte „Imagine“ von John Lennon. Es folgte eine gemeinsame Performance von drei Bands und dem gesamten Auf der Bühne-Publikum, im Kreis rund um das Klavier, am Sonntag, dem dritten Advent – wer sich darauf einließ, der konnte Weihnachten ganz deutlich spüren. Es war vielleicht der schönste Moment, den es bei den Funkhauskonzerten von Deutschlandfunk Nova bislang gab und ein nicht zu toppender Abschluss für das erste Jahr „Auf der Bühne“.

Brothers of Santa Claus eröffnen den Abend

Den Abend eröffnet hatten drei Stunden früher die Brothers of Santa Claus, namensbedingt natürlich eine Idealbesetzung für ein Konzert in der Weihnachtszeit. Doch auch musikalisch passte ihr entspannter, einhundert Prozent handgemachter Sound in die Saison und war ein perfekter Einstieg in den Konzertabend.

Brothers of Santa Claus im Interview mit Sonja Meschkat
"Es hat geprickelt."

Superfood, die Handwerker

Superfood spielten an Position zwei und zeigten gleich zu Beginn ihres Sets, dass die Handwerkskunst auch bei ihnen groß geschrieben wird. Irgendwo war ein Kabel kaputt und die Pause überbrückten die drei Herren und eine Dame aus England durch die spontane akustische Darbietung einiger Broadway-Klassiker à la „Dream a little dream of me“. Lustig, aber auch beeindruckend, wenn man so etwas einfach abrufen kann. Als die Technik wieder funktionierte gaben Superfood Gas und bestätigten mit ihrem mitreißenden Power Soul, was sie zuvor angedeutet hatten, nämlich dass sie definitiv Musik spielen können.

Superfood im Interview mit Sonja Meschkat
"We felt like playing on X Factor a little bit."

Die Nummer drei des Abends: Nosoyo aus Berlin

Sie sind ein zweier-Format, wie man es von den White Stripes kennt, wobei Nosoyo jedoch deutlich lyrischer sind. Donata und Daim haben in den Niederlanden Popmusik studiert. Man merkt das, auch jenseits der reinen Musik, an vielen Kleinigkeiten, die Nosoyo einfach draufhaben. So ihre Mitsingnummer im Publikum, die sie so geschickt inszenierten, dass man gar nicht anders konnte, als eben mitzusingen. Nicht zuletzt deshalb kam anschließend jeder einzelne Zuschauer vollkommen selbstverständlich mit zum Flügel und war voll dabei, beim Schluss- und Höhepunkt, beim gemeinschaftlichen „Imagine“, dem Weihnachtssingen von drei Bands und einem Saal voller Nova-Hörer.

Nach dieser außergewöhnlichen und für viele, wir wollen es nicht abstreiten, bewegenden Zugabe gingen Bands und Publikum gemeinsam raus ins Foyer zu den Merch-Ständen. Und irgendwie hatte man das Gefühl: Die Gespräche zwischen Musikern und Fans waren intensiver als sonst. Nicht weiter verwunderlich, schließlich man hatte schon zusammen gesungen.

Nosoyo im Interview mit Sonja Meschkat
„Oh mein Gott! Die Akustik war so toll!“

Das nächste Konzert findet 2018 statt

Das nächste Auf der Bühne-Konzert findet am 28. Januar 2018 statt. Und auch dann gibt es die Tickets wieder ausschließlich über das Programm von Deutschlandfunk Nova als Geschenk an unsere Hörer.