Autonom fahrende Autos dürften schneller am Ziel sein als wenn wir selbst fahren. Außerdem können wir die Fahrzeit sinnvoll nutzen. Das könnte dazu führen, dass wieder mehr Menschen aufs Land ziehen.

Wenn die Annahme stimmt, dass Menschen auch deshalb lieber in der Stadt leben, weil so ihr Weg zur Arbeit weniger lange dauert, dann könnte das autonome Fahren dazu führen, dass in Zukunft wieder mehr Mensch aufs Land ziehen.

Das ist zumindest die These von Timothy Hodgetts, Research Fellow mit dem Fachgebiet Geopolitik und Artenschutz an der Uni Oxford. Er führt im Blog "The Conversation" Vorteile auf, die autonomes gegenüber eigenem Fahren haben könnte:

  • Kein unnötiges Beschleunigen und Abbremsen, dadurch flüssigeres Fahren
  • Anheben von Geschwindigkeitsbegrenzungen möglich, da die Reaktionszeiten deutlich geringer sind als die des Menschen
  • Automatisches Ausweichen bei Staus und Verkehrshindernissen

Insgesamt könnte autonomes Fahren also dazu führen, dass Pendelstrecken schneller als bisher absolviert werden. Zusammen mit der Möglichkeit der Insassen, sich um andere Dinge als mit dem Fahren zu beschäftigen, könnte das also die Motivation steigern, eher ländlich statt mitten in der Stadt zu leben.

Zersplitterung einer der Hauptgründe für Artensterben

Falls dieser Zusammenhang zutrifft, könnte das wiederum eine größere Wahlfreiheit für die Menschen bedeuten, allerdings auch Nachteile für die Natur. Denn je mehr Menschen auf dem Land leben, desto größer ist die Gefahr der Zersiedelung - und zum Beispiel auch die, dass das Artensterben zunimmt.

"Das komplette Verschwinden von natürlichen Lebensräumen oder ihre Zersplitterung in immer kleinere Fragmente sind seit langem einige der Hauptgründe für das Artensterben auf der ganzen Welt", schreibt der Forscher Timothy Hodgetts.

Was tun?

Landschaftsplaner, Geopolitiker und Artenschützer verfolgen mehrere Strategien, die von Land Sharing bis Land Sparing reichen. Sie alle haben gemein: Landschaft und Natur müssen geschützt werden vor dem Einfluss der Menschen.

Aber wer weiß: Vielleicht sind andere Gründe in der Stadt oder auf dem Land zu leben außer dem kurzen Anfahrtsweg genauso wichtig oder wichtiger. Schon heute ziehen wieder mehr Menschen aufs Land - obwohl in Deutschland autonome Fahrzeuge noch gar nicht unterwegs sind.