Waffenlieferung ja oder nein? So schwer sich selbst viele Experten mit dieser Frage tun - der Bürgermeister der nordirakischen Großstadt Arbil ist sich sicher: Nur mit modernen Waffen aus dem Ausland sind die Isis-Truppen aufzuhalten.

Nihad Qoja ist der Bürgermeister der Großstadt Arbil im Nordirak, also dort, wo die Isis-Truppen einmarschieren wollen. Er ist mittendrin im Kampf Isis gegen die Kurden - und er bittet um Hilfe aus dem Ausland, auch aus Deutschland.

Humanitäre Hilfsgüter seien wichtig, sagt er. Aber eben auch militärische. Er bittet um Waffen.

"Isis hat moderne US-amerikanische Waffen erbeutet. Wir kämpfen mit alten russischen Waffen."
Nihad Qoja, Bürgermeister von Arbil

Isis ist derzeit zurückgedrängt, in manchen Gebieten sind sie über 100 Kilometer von Arbil entfernt. Doch, so Qoja: Wenn wir uns auch in Zukunft verteidigen wollen, brauchen wir moderne Waffen aus dem Ausland.

Ausländische Truppen übrigens fordert der Bürgermeister nicht: "Mit dem richtigen Equipment können wir alleine kämpfen."