• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Peinliche Streits, zu viel Gepäck und faule Ausreden: Wer oft im Zug sitzt, erlebt so manche Geschichten. In der Ab 21 reden wir über unsere absurdesten Bahn-Erlebnisse.

Malte Zierden filmt absurde Gespräche anderer Fahrgäste und teilt diese dann auf seinen Social-Media-Kanälen. Die Videos sind mal witzig, mal emotional und manchmal total verstörend.

Er verrät uns, welche Gespräch ihm noch ganz besonders gut in Erinnerung geblieben sind und wie sich das Verhalten der Fahrgäste womöglich begründen lässt. Ob Boombox oder Sextalk: Malte glaubt, dass viele Fahrgäste ihren Sitzplatz mit dem heimischen Wohnzimmer verwechseln.

Solche Geschichten schreibt nur die Bahn

Mit lustigen Bahn-Geschichten kennt sich auch Corinna ziemlich gut aus. Sie hat immerhin drei Jahre lang in der Bahn als Zugbegleiterin gearbeitet und dabei schon so manche unliebsame Entscheidung treffen und schräge Situationen managen müssen - von Ikea-Regalen in der Gepäckablage über vergessene Hunde im Abteil bis hin zu den billigsten Tricks, um den Ticketkauf zu umgehen.

"Auf die Toilette gehen und sich einsperren - der Versuch ist leider nicht immer so gewinnbringend, denn wir Zugbegleiter haben auch da ein Auge drauf."
Corinna Backmann, ehemalige DB-Mitarbeiterin im Fernverkehr

Weiterführendes und Wissenswertes zum Thema Bahn

  • Lesungen, Konzerte und Theater während man gemütlich im Bahnabteil sitzt: Schon mal vom Kulturzug gehört? Der fährt zwischen Berlin, Cottbus und Breslau (Polen). Unter Einhaltung der Hygieneregeln verspricht der Betreiber auch während der Pandemie ein Kulturprogramm.
  • Veraltete Infrastruktur, Verspätungen, wenig Komfort: Wie Zugfahren in Deutschland künftig attraktiver gemacht werden kann, erklärt Andreas Schilling aus der Marketing-Abteilung von DB Regio. Eine Idee: Die Bahnhöfe sollen in Zukunft im regelmäßigen Takt zur immer gleichen Minutenzeit angesteuert werden. Damit sollen sich Fahrgäste die Abfahrtszeiten leichter merken und Anschlussverbindungen besser erwischen können.
  • Während des Lockdowns hatte sich die Pünktlichkeit der Bahn in vielen Monaten sogar verbessert. Rückführen lässt sich das allerdings unter anderem darauf, dass viel weniger Passagiere unterwegs waren und das Aus- und Einsteigen der Reisenden ein häufiger Grund für Verspätungen ist.
  • Vor allem wenn sie streikt, schimpfen wir auf die Bahn. Aber wie sieht der Alltag eines Lokführers in Deutschland im Detail überhaupt aus? Lokführer Torsten Holz spricht hier über schlecht bezahlte und durchgetaktete Schichtarbeit.
  • Zur Abwechslung mal Aufatmen bei der Deutschen Bahn: Eine Studie der Charité ergab, dass Bahn-Mitarbeiter kein höheres Corona-Ansteckungsrisiko während ihrer Arbeit im Zug haben.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer einspeichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.