Diederik Stapel war ein Star unter den Sozialpsychologen. Dann fliegt alles auf: Diederik Stapel hatte seinen Forschungsergebnisse erfunden. Die meisten seiner Studien gibt es heute nicht mehr. Und zusammen mit seinen Studien verschwand auch Diederik Stapel von der Bildfläche.

Diederik Stapels Karriere beginnt als Doktorand in Amsterdam. Er veröffentlicht beachtete Publikationen, macht von sich reden. Er ist ein charismatischer Typ, um den sich die niederländischen Universitäten reißen. Als er im Jahre 2000 mit dem Doktor in der Tasche an der Universität Groningen anheuert, läuft es plötzlich nicht mehr. Seine Studien laufen nicht glatt, oder zumindest nicht so, wie er es sich vorgestellt hat.

"I am Diederik Stapel. I commited scientific fraud, I changed and invented research data – and by doing that, I jeopardized the careers of many of my colleagues and I betrayed their trust in me."
Diederik Stapel, ehemaliger Professor

Er schließt sich in sein Büro ein, und fängt an Datensätze zu erfinden. Es geht wieder steil bergauf - und Diederik Stapel fälscht einfach weiter. Er macht Karriere und wird Dekan an der Uni Tilburg. Aber dann fliegt sein Schwindel auf: Er behauptet Befragungen an Schulen durchgeführt zu haben, doch diese Schulen kann er seinem Rektor nicht zeigen. Die Wahrheit ist: So eine Studie hat nie stattgefunden.

Diederik Stapel über sich selbst

Im BrainTrain, einem Vortragsformat der TEDxMaastricht, äußert sich Diederik Stapel zum ersten Mal in der Öffentlichkeit über seinen wissenschaftlichen Betrug.