Sky-Abonnenten haben es nicht leicht: Die Fußball-Fans unter ihnen leiden, denn aus dem Versprechen "Alle Spiele, alle Tore" wird in der kommenden Saison nichts. Der Bezahlsender zeigt nämlich nicht mehr alle, stellt sich aber beim Sonderkündigungsrecht quer.

Jahrelang hat der Bezahlsender Sky damit geworben: "Alle Spiele, alle Tore." Für Bundesliga-Fans ein Grund bei Sky ein Abo abzuschließen. Doch mit dem Versprechen ist jetzt Schluss. Denn von den 306 Spielen der ersten Bundesliga sind in dieser Saison nur noch 266 live auf Sky zu sehen. Die anderen gibt es unter anderem auf Eurosport. Nach einer einstweiligen Verfügung darf Sky deshalb nicht mit mehr mit dem Slogan werben.

Sonderkündigungsrecht bei Lockvogelangeboten

Die Sky-Fußball-Fans sind sauer, deshalb haben sich manche Abonnenten auf ihr Sonderkündigungsrecht berufen und wollten vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen. Rechtsanwalt Christian Solmecke vertritt einen Mandanten, der genau das getan hat.

Das Antwortschreiben von Sky war gar nicht nett. Der Abonnent habe gar kein Sonderkündigungsrecht. Und dann hieß es ziemlich wortwörtlich: Sie haben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Wir haben sie im Sack. Bis 2018 bleiben sie Kunde.

AGB teilweise unwirksam

Sky hat sich mittlerweile entschuldigt und die Kündigung wurde angenommen. Aber für viele andere Fans bleibt das Problem bestehen - so auch für Anwalt Solmecke, der selbst Betroffener ist: "Ich kann nicht auf riesigen Plakaten Kunden werben mit 'Hier gibt es alle Spiele' und im Kleingedruckten steht dann 'vielleicht gibt es doch nicht alle Spiele'", sagt Christian Solmecke. Er geht deshalb davon aus, dass die AGB in diesem Punkt unwirksam sind.

Manche Kunden konnten mittlerweile ihr Sky-Abo kündigen und haben dafür das Sonderkündigungsrecht genutzt. Bei anderen hat es nicht geklappt. So oder so - das Problem ist: Fußball-Fans wollen eben alle Spiele sehen. Eine Alternative zum Sky-Abo der letzten Jahre gibt es nicht.

Kein Sonderkündigungsrecht für GoT-Fans

Die Fans von Game of Thrones haben kein Sonderkündigungsrecht, auch wenn die Serie erst einmal zu Ende ist. Denn Sky hat nie damit geworben, auf immer und ewig Game of Thrones zu zeigen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.