"Könntest du mit jemandem zusammen sein, der politisch eine ganz andere Meinung vertritt als du?" Haben wir auf Twitter gefragt. Meistgenannte Antwort: Nein. Datingcoach Eric Hegmann sagt: Die Unterschiede dürfen nicht zu extrem sein.

Politik - ein Thema, das viele beim oberflächlichen Small Talk auf Partys lieber vermeiden. Das gibt nur Stress und schlechte Stimmung, wenn die politischen Einstellungen zu stark auseinandergehen. Aber wie ist das in einer Beziehung? Kann eine Partnerschaft unterschiedliche politische Überzeugungen aushalten oder ist auch da irgendwann eine Grenze erreicht, an der es nicht mehr weitergeht?

Wir umgeben uns gern mit Menschen ähnlicher Meinung

Dieser Frage ist unsere Autorin Tina Kießling nachgegangen und stellt zuerst einmal fest: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen daten, die an ganz unterschiedlichen Enden der politischen Skala stehen, ist nicht besonders groß. "Schließlich umgeben wir uns gern mit Menschen, die uns ähnlich sind." Wer also eher in links-alternativen Kreisen unterwegs ist, trifft in seiner Freizeit wahrscheinlich seltener ein Mitglied der Jungen Union.

Nicht zu extrem, bitte

Wer sich seine Datingpartner online aussucht, kann dagegen durchaus mal auf jemanden treffen, der eine deutlich andere politische Einstellung hat. Dann kommt es darauf an: Wie wichtig ist beiden ihre politische Überzeugung? Und: Wie weit liegen beide auseinander? "Ganz viele Ehepaare haben unterschiedliche politische Ansichten und erleben das nicht als tragisch, sondern als Ergänzung und interessant bei der Diskussion am Abend", sagt Datingcoach und Paarberater Eric Hegmann. Schwierig werde es allerdings, wenn die Einstellungen extrem weit auseinandergehen.

"Die politischen Einschätzungen sollten nicht allzu extrem auseinanderliegen. Je extremer, desto schwieriger - da ist es in der Liebe wie im Leben."
Datingcoach Eric Hegmann über Politik in Beziehungen

Klar - Unterschiede können bis zu einem gewissen Grad eine Beziehung auch bereichern und spannend machen, sagt Paarberater Eric Hegmann. "Bei den Glaubensgrundsätzen und Wertvorstellungen sollten die Partner aber eher gleich ticken, sonst müssen sie kommunikativ sehr viel ausgleichen." Erst vor kurzem kam auch eine Studie aus den USA zu dem Ergebnis, dass viele Menschen sich ihre Partner eher nicht nach dem Grundsatz "Gegensätze ziehen sich an" aussuchen - sondern meist schon beim Kennenlernen ähnliche Interessen und Werte teilen.

Einige heftige Diskussionen wegen unterschiedlicher Meinungen zur Flüchtlingspolitik von Angela Merkel zum Beispiel sollte eine Beziehung dann allerdings doch aushalten können, sagt DRadio-Wissen-Autorin Tina: "Paare müssen streiten können, ohne sich gegenseitig gleich an die Gurgel zu springen."

Unsere Twitter-Nutzer haben zu der Thematik übrigens eine ziemlich eindeutige Haltung: "Könntest du mit jemandem zusammen sein, der politisch eine ganz andere Meinung vertritt als du?", haben wir gefragt. 56 Prozent sagten: Nein.