An Geburtstage denken, Freizeitaktivitäten organisieren, wissen, wo das Putzmittel steht: Auch wenn Aufgaben in einer Beziehung vermeintlich gleichberechtigt verteilt werden, lastet in Hetero-Beziehungen meist ein höherer Mental Load auf der Frau.

Hannah Maylou ist Influencerin. Ihr Freund und sie arbeiten beide selbstständig. Hannah Maylou sagt, dass ihr Freund im Haushalt mehr Aufgaben übernimmt als sie. Wenn es ums Putzen geht, hat sie sich sogar vieles von ihrem Freund abgeschaut.

Was Hannah Maylou gar nicht gerne hört, ist, wenn ihre Freundinnen sagen, dass ihr Partner ihnen beim Haushalt 'hilft'. Sie sagt, der Partner 'hilft' nicht, sondern übernimmt einfach nur seinen Teil der alltäglichen Aufgaben in einer Beziehung.

Auch wenn ihr Freund mehr Aufgaben im Haushalt übernimmt, ist eher Hannah Maylou diejenige, die kocht. Sie sagt, dass sie besser kochen kann und sehr wählerisch ist, was Essen angeht.

"Wenn jemand in der Beziehung das Gefühl hat, dass er mehr macht als der andere, dann sprechen wir ganz offen darüber. Gleichberechtigung bedeutet für mich auch, emotional für einander da zu sein."
Hannah Maylou, Influencerin
Influencerin Hannah MayLou
© privat
Hannah Maylou organisiert Urlaube und Freizeit mehr, dafür übernimmt ihr Freund mehr Aufgaben im Haushalt.

Die gemeinsamen Urlaube organisiert eher Hannah Maylou, weil sie höhere Ansprüche hat, was beispielsweise den Standard von Hotels angeht. Auch Treffen mit Freund*innen plant eher Hannah Maylou.

Dafür ist es ihr umso wichtiger, dass Verhütung etwas ist, was gleichberechtigt geregelt ist. Das bedeutet, dass sich beide an den Kosten beteiligen. Auf einer Skala von eins bis zehn (wenig gleichberechtigt bis gleichberechtigt), stuft Hannah Maylou ihre Beziehung mit einer acht oder neun als ziemlich gleichberechtigt ein.

"Der Begriff Mental Load meint den kognitiven Teil der Sorgearbeit. Also alles, was mit der Wahrnehmung zu tun hat, mit dem Wissen, der Organisation, dem Projektmanagement von einem Familienalltag."
Jo Lücke, Expertin für Mental Load und Equal Care
Jo Lücke, Expertin für Mental Load und Equal Care
© Onna Buchholt
Jo Lücke ist Expertin für Mental Load und Equal Care

Zu wissen, wo sich etwas im Kühlschrank befindet, wann Freunde und Verwandte Geburtstag haben und wie die Logistik für den Urlaub abläuft – all das sind kognitive Prozesse, die notwendig sind, um Care Arbeit zu leisten, sagt Jo Lücke. Für diese geistige Belastung steht der Begriff Mental Load.

"In dem Moment, in dem eine Frau und ein Mann zusammenziehen, beginnt die Frau noch weitere Aufgaben für den Mann mit zu übernehmen."
Jo Lücke, Expertin für Mental Load und Equal Care

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

In diesem Beitrag enthaltene Kapitel:
  • Gleichberechtigung in der Beziehung - Gespräch mit Hannah Maylou
  • Gleichberechtigt als Paar leben - Gespräch mit Mental-Load-Expertin Jo Lücke
  • Ab 21
  • Moderation:  Shalin Rogall
  • Gesprächspartnerin:  Hannah MayLou, Influencerin
  • Gesprächspartnerin:  Jo Lücke, Expertin für Mental Load und Equal Care