Für viele Amerikanerinnen steht fest: keine Schamhaare bitte. Vor allem aus hygienischen Gründen. Aus medizinischer Sicht könnt ihr rasieren oder wachsen lassen, wie ihr wollt.

Für 80 Prozent der US-Amerikanerinnen muss der Busch weg. Generell. Das haben kalifornische Forscher in einer Studie mit 3300 US-Teilnehmerinnen herausgefunden.

die drei wichtigsten Gründe für Intimpurisms:

  • geplanter Sex,
  • anstehender Urlaub
  • ein Termin beim Gynäkologen.

Gerade den letzten Punkt nehmen Frauen offenbar so ernst, dass für viele sogar eine Entschuldigung beim Arzt fällig ist, wenn sie unrasiert auftauchten. Sie glauben einfach, dass sich das nicht gehört.

Grafik zur Intimrasur in den USA
© Imago Peter Widmann | DRadio Wissen
"In der Befragung haben 40 Prozent der Frauen gesagt, dass sie sich extra vorm Gynäkologenbesuch die Schamhaare entfernen."
Britta Wagner, DRadio Wissen

In früheren Studien nannten Frauen vor allem einen Grund für Intimrasur: ein besseres Sexleben. Heute ist die Sache komplizierter: Das zeigt die neue Studie. Denn die Teilnehmerinnen antworteten auf die Frage nach dem Warum nicht, dass es um ein besseres Sexleben oder Vorlieben des Partners geht. Die häufigste Antwort auf die Frage nach dem Warum ist nach der aktuelle Studie: "das ist hygienischer, sauberer".

Diese Idee der rasierten weiblichen Scham und der Hygiene ist den Forschern negativ aufgefallen. Denn sie stimmt einfach nicht. Es gibt Studien, die im Ergebnis zeigen: ohne Schamhaar keine Filzläuse. Aber es gibt eben auch negative Folgen der Schamhaar-Entfernung. Weil Rasur und Waxing auch für Verletzungen sorgen können.

"Laut einer Studie haben 3 Prozent aller Notfälle, wenn Menschen wegen Genitalverletzungen in die Notaufnahme kommen, mit Enthaarung zu tun."
Britta Wagner, DRadio Wissen

Das Schamhaar ist ein Schutz

Für die empfindliche Haut im Intimbereich haben Schamhaare auch eine schützende Funktion. Und deswegen sind die Mediziner besorgt, wenn bei ihnen Patientinnen auftauchen, die die Intimbehaarung für schmutzig oder falsch halten.

"Eine kalifornische Gynäkologin erzählt, dass bei ihr mindestens einmal pro Woche eine junge Frau mit solchen Gedanken auftaucht."
Brittta Wagner, DRadio Wissen

Die Behaarung darf mit steigendem Alter bleiben

Die Schamhaar-Entscheidung ist auch eine Frage des Alters. Vor allem Frauen unter 35 mögen es lieber enthaart. Ab 45 ändert sich das. Diese Ergebnisse der aktuellen Studie beziehen sich auf die USA.

Aber auch in Deutschland dürften die Zahlen vergleichbar sein. Laut den Ergebnissen einer Untersuchung der Uni Leipzig von 2008, entfernten bei den 18- bis 25-jährigen Frauen etwa 90 Prozent die Schamhaare. Und das passt zu den Zahlen aus den USA.

Hauptsache, ihr fühlt Euch wohl

Aus medizinischer Sicht ist eine Intimrasur nicht hygienischer oder gesünder als keine. Aber wenn ihr euch besser fühlt, dann entfernt eben die Haare.