Was wir unternehmen, um anderen zu gefallen und gemocht zu werden – und warum wir süchtig nach Anerkennung sind.

Julia denkt auch beim Klamotten-Shoppen daran, was andere von ihr halten könnten: "Ich habe einfach Angst, dass das was ich mag oder denke nicht richtig ist, dass ich mich blamieren könnte und es einfach nur nicht merke!" Wie wichtig es ihr ist, bei anderen gut anzukommen, ist Julia schon länger aufgefallen.

Jasmin nimmt das bei sich auch wahr. Sie sei eine "People-Pleaserin", sagt sie über sich selbst. Beide erzählen im Ab 21-Podcast, wie sie bewusst daran arbeiten, es zu ertragen anderen Menschen auch mal nicht zu gefallen.

Jasmin ist eine "People-Pleaserin"

Aber warum wollen wir überhaupt so häufig gemocht werden? Die Psychologin Anna-Marie kann es erklären und beschreibt Übungen, die uns von dem Applaus anderer wieder unabhängiger machen sollen.