Die Welt versinkt im Chaos, überall sind Seuchen ausgebrochen. Um die Welt vor dem Untergang zu bewahren, müssen Gegenmittel gefunden werden. Genau darum geht es in dem Spiel "Pandemic Legacy", das in der Spieleszene extrem gehypt wird.

Zwei Jahre lang hat "Pandemic Legacy" die Rangliste bei "BoardgameGeek", der größten Website für Brettspiele, angeführt. "Viele halten es für das beste Spiel der Welt", sagt Deutschlandfunk-Nova-Spielefachmann Frank Zirpins.

Bei Pandemic Legacy kämpfen die Spieler gegen vier Seuchen, die die Welt im Griff haben. Das Spielfeld besteht aus einer großen Weltkarte, auf der insgesamt 48 Städte eingezeichnet sind. "Als Spieler müssen wir die Gegenmittel finden und die Virenstämme ausrotten", sagt Frank Zirpins. Jeder Spieler hat dabei Spezialfähigkeiten - als Forscher oder Arzt zum Beispiel. Mit denen reisen die Spieler um die Welt, um die Seuchen zu bekämpfen. 

Gemeinsam gegen den Feind

Allerdings spielt nicht jeder gegen jeden, sondern alle gegen das Spiel. Pandemic Legacy ist ein Kooperationsspiel - ein Mega-Trend auf dem Brettspielemarkt, sagt Frank Zirpins.

"Wir spielen nicht gegeneinander und jagen irgendwelchen Siegpunkten nach, sondern wir spielen gemeinsam und müssen uns da irgendwie einbringen."
Spieleexperte Frank Zirpins über Pandemic Legacy

Ebenfalls ein neuer Trend in der Szene: Spiele, die nicht nach einer Partie enden, sondern weiterführend gespielt werden. Daher auch der Name "Legacy" - "Vermächtnis". Statt jedes Mal von vorne anzufangen, bauen die einzelnen Partien aufeinander auf - ähnlich wie bei einer Fernsehserie. 

Die Spieler beeinflussen mit ihren Zügen die Entwicklung des Spiels und können mitbestimmen, wie die Geschichte weitergeht. Die Entscheidungen lassen sich nicht rückgängig machen. Aufkleber werden permanent aufs Spielfeld geklebt, manchmal müssen Spielkarten zerrissen werden. Kurzum: Das Spiel wird individuell verändert, benutzt und nicht geschont.

13 Likes, 1 Comments - Lavandee (@lavandee.blog) on Instagram: "Habt ihr schon mal von einem Brettspiel gehört das sich nur einmal spielen lässt ?? Ich darf..."
Habt ihr schon mal von einem Brettspiel gehört das sich nur einmal spielen lässt ?? Ich darf vorstellen: Pandemic Legacy :-) viele Stunden Spielspaß und das Spiel entwickelt sich immer weiter! Sehr zu empfehlen !!! #pandemic #pandemiclegacy #brettspiel #nerd #virus #geek #gamergirl #lazysaturday #tabletopgame #instagood

Maximal 24 Partien lassen sich mit dem Spiel spielen, sagt Frank Zirpins. Dann ist Schluss.

"Wenn du die letzte Partie dann durch hast, egal ob gewonnen oder verloren, dann kannst du das Spielbrett wirklich als Erinnerung an die Wand nageln. Du kannst damit nichts mehr anfangen. Das Spiel ist durch."
Frank Zirpins

Für Spielefachmann Frank Zirpins ist Pandemic Legacy wirklich eines der besten Spiele der Welt.

"Es schwappt ins restliche Leben, es saugt dich ein und es bekommt ein Eigenleben."
Frank Zirpins