Kate Winslet hat eine, Patricia Arquette auch und Meryl Streep sowieso: Eine Brille auf dem Roten Teppich tragen. Dabei passt das auf den ersten Blick gar nicht zusammen - festliche Abendrobe und dickes Brillengestell. Oder doch? Wir fragen den Optiker Jens Heinzerling von "Kurz und Weit Brillenwerkstatt".

Bei den 88. Academy Awards trug Kate Winslet kurz Brille, als sie gemeinsam mit Kollegin Reese Witherspoon auf der Bühne den Oscar für den Besten Film verlieh.

Besonders sympathisch: Die Schauspielerin hat ihre Brille nicht mal gerade gerückt. Manchen Beobachtern gefiel das allerdings gar nicht - und sie empfahlen der Winslet, demnächst wieder auf Kontaktlinsen zu setzen.

Die Brillen von Kate Winslet und Patricia Arquette sahen ziemlich ähnlich aus: relativ groß, schwarzer Rahmen - fast ein bisschen hipstermäßig. Jens Heinzerling ist Optiker bei "Kurz und Weit Brillenwerkstatt" und kennt die Brillenmode gut. Brillen wie die von Kate Winslet und Patricia Arquette sind zurzeit im Trend. Er selbst hätte den Schauspielerinnen aber zu anderen Modellen geraten: etwas dezenter und vielleicht farbig.

"Die Formen werden ein bisschen organischer, die Farben verschwinden - in Richtung Nudetöne. Schwarz und braun sind aber immer ein Thema, weil sie als Kontrast im Gesicht gut funktionieren."
Optiker Jens Heinzerling über die aktuelle Brillenmode
Jens Heinzerling und Sonja Meschkat
© DRadio Wissen | Klaus Jansen
Brillenträger unter sich: Optiker Jens Heinzerling und DRadio-Wissen-Moderatorin Sonja Meschkat

Die richtige Brille - darauf kommt es an

Wenn Jens Heinzerling Kunden berät, fängt er mit der Nase an. "Wir haben so eine Nasenschablone. Die halten wir dir dann vor und dann unterhalten wir uns über die Form, was am besten zu dir passt. Dann machen wir ein Foto und setzen die Brille erstmal digital auf", erklärt er das Vorgehen. Danach bekommt der Kunde ein Modell aus Plastik von seiner Wunschbrille, um zu schauen, ob sie ihm wirklich gefällt.

Wer Brille trägt, entscheidet sich oft jahrelang für ein und dasselbe Modell. Darum ist es wichtig beim Brillenkauf ein paar Punkte zu beachten:

  • der Sitz auf der Nase: beim Ausprobieren einfach auf den Nasensteg drücken und fühlen, ob es drückt
  • die Bügel: zu kurz oder zu lang ist schlecht, da kann der Optiker nicht mehr viel dran machen

Und dann sind da noch die Sonnenbrillen: In diesem Sommer sind verspiegelte Gläser wieder voll angesagt. "Verspiegelte Gläser, Vintage-Formen und diese runden Sachen, das kommt jetzt alles wieder", sagt Jens Heinzerling.

888.9k Likes, 5,180 Comments - Beyoncé (@beyonce) on Instagram
Instagram post by Beyoncé * Sep 19, 2015 at 1:50pm UTC