Die Geschichte der drei Freunde Florian Krüger, Siard Schulz und Joshua Brauns ist eine Erfolgsgeschichte, auch wenn ihr Verlag jung & geistreich noch nicht den großen Gewinn abwirft. Es ist eine Geschichte über Kreativität, Mut, Beharrlichkeit und Freundschaft.

"Einfach. Familie" lautet der Titel des Debütromans, an dem Florian ein Jahr lang mit "Herzblut", wie er selber sagt, geschrieben hat. Er erzählt die Geschichte einer Familie, die unter der Arbeitswut des Vaters leidet. Ein Thema, das Florians Eltern und Freunde überzeugt hat und vielen Familien nicht fremd ist. Florian reicht sein Werk bei Verlagen ein. Schnell merkt er, dass er auf dem hart umkämpften Buchmarkt keine Chance hat oder eben nur unter Bedingungen, die er nicht akzeptieren will.

"Es ist sehr schwierig für Newcomer. Es gibt inoffizielle Quoten: Nur 0,1 Prozent aller Manuskripte werden angenommen - das ist jedes Tausendste."
Florian, Buchautor und Verleger

Siard und Joshua glauben fest an das literarische Talent ihres Freundes. Gemeinsam heben sie ihren eigenen Verlag aus der Taufe, um das Buch von Florian zu verlegen. Im zweiten Anlauf taufen sie ihren Verlag jung & geistreich und setzen die erste Auflage mit 1000 Exemplaren fest.

Der lange Weg zum eigenen Verlag

Die drei Jugendlichen arbeiten hart an der Veröffentlichung. Die Eltern Florians unterstützen das Projekt mit einem fünfstelligen Betrag, schließlich muss das Lektorat beauftragt und der Druck finanziert werden. Siard entdeckt dabei sein Händchen für Marketing, er organisiert Lesungen und schließlich wird die Presse auf die drei Jungverleger aufmerksam. Das Buch kann heute überall bestellt werden.

Die erste Auflage des Romans ist schon so gut wie vergriffen. Sobald die drei ihr Abitur in der Tasche haben, wollen sie überlegen, wie es mit dem Verlag weitergehen soll. Eine zweite Auflage von "Einfach. Familie" drucken? Andere Romane verlegen? Denn inzwischen fragen viele Newcomer bei ihnen an, ob sie ihr Werk verlegen würden.

Mehr im Netz über die drei Jungverleger: